Forward Chemicals Tournament

Snookerturnier

Das Forward Chemicals Tournament 1979 war eine professionelle Snooker-Liga auf Einladungsbasis im Rahmen der Saison 1978/79. Das Turnier wurde ab dem 23. Oktober 1979 an verschiedenen Orten im Vereinigten Königreich ausgetragen und endete am 28. Januar 1979 mit dem Endspiel im Royal Exchange Theatre in der englischen Stadt Manchester. Sieger des Turnieres wurde der Waliser Ray Reardon, dem im Endspiel ein 9:6-Sieg über den Engländer John Spencer gelang. Spencer spielte im Gegenzug mit einem 122er-Break das höchste Break des Turnieres.[1]

Forward Chemicals Tournament 1979
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Liga
Teilnehmer: 4
Austragungsort: verschieden
Eröffnung: 23. Oktober 1978
Endspiel: 28. Januar 1979
Sieger: WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon
Finalist: EnglandEngland John Spencer
Höchstes Break: 122 (EnglandEngland John Spencer)
 

PreisgeldBearbeiten

Gesponsert wurde das Turnier von dem Unternehmen Forward Chemicals.[2] Insgesamt gab es ein Preisgeld von 9.000 Pfund Sterling zu gewinnen, von denen mit 3.000 Pfund Sterling exakt ein Drittel auf den Sieger des Turnieres entfielen.[3]

Preisgeld
Sieger 3.000 £
Finalist 2.300 £
Dritter 2.100 £
Vierter 1.600 £
Insgesamt 9.000 £

TurnierverlaufBearbeiten

Zum Turnier wurden mit den Walisern Ray Reardon und Doug Mountjoy, dem Engländer John Spencer und dem nordirischen Publikumsliebling Alex Higgins vier der führenden Snookerspieler der 1970er-Jahre eingeladen. Bis auf Mountjoy hatten alle drei mindestens ein Mal die Snookerweltmeisterschaft gewonnen. Die vier Spieler traten insgesamt drei Mal in einem Rundenturnier gegeneinander an,[2] wobei diese Spiele an wechselnden Orten im Vereinigten Königreich stattfanden.[4] Damit glich das Turnier dem Format des am Anfang der 1970er-Jahre ausgetragenen Park Drive 2000. Aus den Ergebnissen des Rundenturnieres wurde eine Tabelle erstellt, deren beiden Erstplatzierten in einem Endspiel zusammentrafen.[2] Während die Spiele des Rundenturnieres im Modus Best of 9 Frames ausgetragen wurden, fand das Endspiel im Modus Best of 17 Frames statt.[1]

RundenturnierBearbeiten

Platz Spieler Partien S N Frames
1 Wales  Ray Reardon 9 6 3 40:26
2 England  John Spencer 9 5 4 33:34
3 Wales  Doug Mountjoy 9 4 5 31:34
4 Nordirland  Alex Higgins 9 3 6 30:40
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 John Spencer England  45:45 Wales  Ray Reardon
2 John Spencer England  45:45 Wales  Doug Mountjoy
3 John Spencer England  35:35 Nordirland  Alex Higgins
4 John Spencer England  35:35 Wales  Ray Reardon
5 John Spencer England  05:05 Nordirland  Alex Higgins
6 Ray Reardon Wales  35:35 Nordirland  Alex Higgins
7 Ray Reardon Wales  35:35 Nordirland  Alex Higgins
8 Ray Reardon Wales  25:25 Wales  Doug Mountjoy
9 Ray Reardon Wales  25:25 England  John Spencer
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
10 Ray Reardon Wales  15:15 Wales  Doug Mountjoy
11 Ray Reardon Wales  05:05 Wales  Doug Mountjoy
12 Doug Mountjoy Wales  35:35 Nordirland  Alex Higgins
13 Doug Mountjoy Wales  35:35 Nordirland  Alex Higgins
14 Doug Mountjoy Wales  25:25 England  John Spencer
15 Doug Mountjoy Wales  15:15 England  John Spencer
16 Alex Higgins Nordirland  45:45 Wales  Doug Mountjoy
17 Alex Higgins Nordirland  35:35 England  John Spencer
18 Alex Higgins Nordirland  35:35 Wales  Ray Reardon

EndspielBearbeiten

Der Waliser Ray Reardon hatte deutlich das Rundenturnier gewonnen und belegte den ersten Rang der Tabelle. Platz zwei und damit der letzten Qualifikationsplatz für das Halbfinale ging an John Spencer, der jedoch einen Sieg weniger als Reardon und zugleich deutlich weniger gewonnene und dafür deutlich mehr verlorene Frames als dieser vorweisen konnte. So kam es, dass der drittplatzierte Doug Mountjoy mit einem weiteren Sieg weniger nur zwei weniger gewonnene Frames bei gleicher Anzahl von verlorenen Frames hatte. Platz vier ging im Übrigen abgeschlagen an Alex Higgins, der nur drei Spiele gewinnen konnte.

Das Endspiel fand am 28. Januar 1979 im Royal Exchange Theatre von Manchester statt. Der Spielanfang wurde von Spencer geprägt, der nach einer anfänglichen Führung von Reardon das Spiel zum 1:3 beziehungsweise zum 2:4 drehen konnte. Mit den nächsten beiden Frames gelang Reardon der Ausgleich, bevor Spencer nochmals kurzzeitig mit 4:5 in Führung ging. Doch infolgedessen konnte Reardon das Spiel drehen und selbst mit 6:5 zum zweiten Mal überhaupt in der Partie selbst die Führung erlangen, bevor Spencer kurze Zeit später seinerseits ausglich. Doch Reardon konnte jeden der nächsten drei Frames für sich entscheiden, sodass er im Endeffekt das Spiel mit 9:6 und damit auch das Turnier gewann.

Finale: Best of 17 Frames
Royal Exchange TheatreManchester, England, 28. Januar 1979
Wales  Ray Reardon 9:6 England  John Spencer
64:50, 34:76, 57:65, 40:104, 68:7, 37:79, 79:48, 64:54 (S. 53), 19:95,
84:19, 96:54, 47:67, 66:55 (S. 50), 66:54, 57:45
Höchstes Break 53
Century-Breaks
50+-Breaks 2

Century BreaksBearbeiten

Während des Turnieres wurden von drei Spielern insgesamt fünf Century Breaks gespielt:[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ron Florac: 1979 Forward Chemicals Tournament. CueTracker.net, abgerufen am 13. März 2020 (englisch).
  2. a b c Chris Turner: Other Non-Ranking and Invition Events – First held before 1980*. Chris Turner’s Snooker Archive, 2011, archiviert vom Original am 16. Februar 2012; abgerufen am 13. März 2020 (englisch).
  3. a b Ron Florax: 1979 Forward Chemicals Tournament - Finishes. CueTracker.net, abgerufen am 13. März 2020 (englisch).
  4. Chris Turner: On this week: Jan 24-30. Eurosport, 25. Januar 2010, abgerufen am 13. März 2020 (englisch).