Indian Open (Snooker)

Snookerturnier

Die Indian Open waren ein professionelles Snookerturnier mit Weltranglistenturnierstatus. Von 2013 bis 2019 waren sie fünfmal Bestandteil der Snooker Main Tour.

Indian Open
Turnierstatus
Ranglistenturnier: 2013, 2015–2017, 2019
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier:
Turnierdaten der letzten Auflage
Austragungsort: Grand Hyatt Hotel, Kochi, Indien
Preisgeld (gesamt): 323.000 £
Preisgeld (Sieger): 50.000 £
Frames im Finale: Best of 9
Rekorde
Die meisten Siege: China Volksrepublik Ding Junhui,
Wales Michael White,
Schottland Anthony McGill,
Schottland John Higgins,
EnglandEngland Matthew Selt (1×)
Höchstes Break: 147
China Volksrepublik Zhou Yuelong (2019)
Austragungsort(e) auf der Karte
Indian Open (Snooker) (Indien)
Indian Open (Snooker) (Indien)

Geschichte Bearbeiten

Das Turnier wurde 2013 ins Leben gerufen. Es war das erste Weltranglistenturnier, das in Indien ausgetragen wurde.[1]

Das Gesamtpreisgeld betrug bei der ersten Austragung in der Hauptstadt Neu-Delhi 300.000 Pfund und stieg bis 2019 auf 323.000 Pfund. Der Sieger bekam davon durchgängig 50.000 Pfund. Während die Preisgelder auf der Profitour vor allem durch die chinesischen Turniere immer weiter stiegen, blieben die Prämien bei den Indian Open weitgehend konstant. Sie waren eines der am niedrigsten dotierten Turniere der Main Tour.

In den fünf Austragungen des Turniers gab es fünf verschiedene Austragungsorte und fünf verschiedene Sieger. Bei allen Turnieren durften sechs vom indischen Verband ausgewählte einheimische Amateure teilnehmen. In den ersten drei Jahren spielten sie vor dem Hauptturnier in einer Wildcard-Runde gegen sechs Qualifikanten. Bei den letzten beiden Malen wurden sie direkt in die Qualifikation integriert, wobei ihre Spiele aufgeschoben wurden und nicht in England, sondern wiederum vor dem Hauptturnier in Indien stattfanden. Der Inder Aditya Mehta stand 2013 im Finale, das er gegen Ding Junhui verlor. Er war der einzige einheimische Spieler, der jemals über das Viertelfinale hinauskam. In den beiden letzten Ausgaben kam kein Inder in die zweite Hauptrunde. Außer dem Chinesen Ding gewann nur Spieler aus Großbritannien das Turnier. 2019 erzielte der Chinese Zhou Yuelong das einzige Maximum Break der Turniergeschichte.

Das Turnier musste immer wieder um den Fortbestand und einen geeigneten Veranstaltungsort kämpfen. Der ursprüngliche Vertrag wurde über drei Veranstaltungen geschlossen.[2] Im zweiten Jahr war die zweitgrößte indische Stadt Mumbai Austragungsort, der Termin wurde aber von der ersten in die zweite Saisonhälfte verschoben. In der Saison 2015/16 fiel das geplante Turnier aus und wurde auf die folgende Saison verschoben. Trotzdem wurde das Turnier auch darüber hinaus fortgesetzt. In der Saison 2018/19 musste nach Überschwemmungen an der Südwestküste die Veranstaltung vom September ins folgende Frühjahr verschoben werden. Im Jahr darauf scheiterte erneut die Suche nach einem Veranstaltungsort und zum zweiten Mal fiel das angekündigte Turnier ganz aus.[3] Danach setzte die COVID-19-Pandemie ein und Reisebeschränkungen verhinderten Turniere in Asien. Als sie wieder aufgehoben waren, wurden die Indian Open nicht mehr wiederbelebt.

Sieger Bearbeiten

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
Indian Open – Ranglistenturnier-Status
2013[4] Neu-DelhiLe Meridien Hotel China Volksrepublik  Ding Junhui 5:0 Indien  Aditya Mehta 2013/14
2015[5] MumbaiGrand Hyatt Wales  Michael White 5:0 England  Ricky Walden 2014/15
2016 HyderabadInternational Convention Centre Schottland  Anthony McGill 5:2 England  Kyren Wilson 2016/17
2017 VisakhapatnamNovotel Varun Beach Schottland  John Higgins 5:1 Schottland  Anthony McGill 2017/18
20191 KochiGrand Hyatt Hotel England  Matthew Selt 5:3 China Volksrepublik  Lü Haotian 2018/19
1 
Das Turnier sollte eigentlich 2018 stattfinden, wurde aber aufgrund des Hochwassers im Bundesstaat Kerala im August 2018 um ein halbes Jahr verschoben.

Quellen Bearbeiten

  1. New Ranking Event In India. In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association, 23. Juli 2013, archiviert vom Original am 21. August 2017; abgerufen am 28. Juli 2013 (englisch).
  2. Best players of world snooker for Indian Open, The Times of India, 17. Juli 2013
  3. Indian Open, World Snooker, 3. Januar 2020
  4. Indian Open (2013). Snooker.org, abgerufen am 9. April 2013 (englisch).
  5. Indian Open (2015). Snooker.org, abgerufen am 29. Juli 2014 (englisch).