Biviers

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Biviers
Wappen von Biviers
Biviers (Frankreich)
Biviers
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Isère (38)
Arrondissement Grenoble
Kanton Meylan
Gemeindeverband Le Grésivaudan
Koordinaten 45° 14′ N, 5° 48′ OKoordinaten: 45° 14′ N, 5° 48′ O
Höhe 311–1388 m
Fläche 6,21 km²
Einwohner 2.359 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 380 Einw./km²
Postleitzahl 38330
INSEE-Code
Website www.mairie-biviers.fr

romanische Kirche von Biviers

Biviers ist eine französische Gemeinde mit 2.359 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Biviers gehört zum Arrondissement Grenoble und zum Kanton Meylan. Die Einwohner nennen sich Biviérsois(es).

GeographieBearbeiten

Biviers liegt im Längstal des Grésivaudan. Im Nordwesten erhebt sich der Mont Saint-Eynard, die äußerste Bergkette des Chartreuse-Gebirges. Umgeben wird Biviers von den Nachbargemeinden La Sappey-en-Chartreuse im Norden und Westen, Saint-Ismier im Norden und Osten, Montbonnot-Saint-Martin im Süden und Südosten sowie Meylan im Süden und Südwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 679 964 1733 2147 2258 2383 2360 2325
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • romanische Kirche
  • Schloss Franquières mit Park (18. Jahrhundert), Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut, Monument historique seit 1948
  • Schloss Servien (auch Schloss Serviantin) aus dem 15. und 16. Jahrhundert, seit 1960 Monument historique
  • Schloss Montbives (auch Schloss Montviol), ursprünglich Burganlage aus dem 12. Jahrhundert, spätere Umbauten, insbesondere aus der Renaissance
 
Schloss Serviantin
 
Schloss Montbives

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Abel Servien (1593–1659), Diplomat, Kriegsminister (1630–1636), Verhandlungsführer Ludwigs XIV. beim Westfälischen Frieden

WeblinksBearbeiten

Commons: Biviers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien