Auvergne-Rhône-Alpes

französische Region

Auvergne-Rhône-Alpes [ovɛʁɲ ʁon alp] (deutsch Auvergne-Rhone-Alpen) ist eine französische Region, die am 1. Januar 2016 aus dem Zusammenschluss der bisherigen Regionen Auvergne und Rhône-Alpes entstanden ist. Der Name bildet sich aus der alphabetischen Reihenfolge der fusionierten Regionen und wurde zunächst als vorläufiger Name vergeben. Nach einem Beschluss des Regionalrats wurde er zum 1. Oktober 2016 vom Conseil d’État als endgültiger Name bestätigt.[1]

Auvergne-Rhône-Alpes
Flagge der Region Auvergne-Rhône-Alpes Wappen der Region Auvergne-Rhône-Alpes
Nouvelle-AquitaineNouvelle-AquitaineNouvelle-AquitaineAuvergne-Rhône-AlpesBretagneBretagneBourgogne-Franche-ComtéCentre-Val de LoireGrand EstÎle-de-FranceKorsikaOkzitanienHauts-de-FranceNormandiePays de la LoirePays de la LoireProvence-Alpes-Côte d’AzurLage der Region Auvergne-Rhône-Alpes in Frankreich
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Frankreich Frankreich
Präfektur Lyon
Präsident des Regionalrats Laurent Wauquiez (LR)
Bevölkerung 8.042.936 (2019)
Bevölkerungsdichte 114 Einwohner je km²
Fläche 70.795,00 km²
Départements 13
Arrondissements 40
Gemeindeverbände 137
Kantone 242
Gemeinden 4.029
ISO-3166-2-Code FR-ARA
Webpräsenz auvergnerhonealpes.fr

Reliefkarte der Region Auvergne-Rhône-Alpes
Logo der Region Auvergne-Rhône-Alpes

Auvergne-Rhône-Alpes ist mit 70.795 km² die drittgrößte Region (ohne Übersee-Regionen) und hat 8.042.936 Einwohner (Stand: 2019), womit sie nach der Einwohnerzahl die zweitgrößte Region nach der Île-de-France ist. Sie unterteilt sich in die 13 Départements Ain, Allier, Ardèche, Cantal, Drôme, Haute-Loire, Haute-Savoie, Isère, Loire, Metropole Lyon, Puy-de-Dôme, Rhône und Savoie. Sie grenzt (im Uhrzeigersinn) an die Region Bourgogne-Franche-Comté, die Schweiz, Italien sowie die Regionen Provence-Alpes-Côte d’Azur, Okzitanien, Nouvelle-Aquitaine und Centre-Val de Loire.

Verwaltungssitz der Region ist Lyon. Präsident ist Laurent Wauquiez.[2]

StädteBearbeiten

Die bevölkerungsreichsten Städte der Region Auvergne-Rhône-Alpes sind:

Stadt Einwohner (Jahr) Département
Lyon 522.969 (2019) Métropole de Lyon
Saint-Étienne 173.821 (2019) Loire
Grenoble 158.198 (2019) Isère
Villeurbanne 152.212 (2019) Métropole de Lyon
Clermont-Ferrand 147.865 (2019) Puy-de-Dôme
Annecy 130.721 (2019) Haute-Savoie
Vénissieux 67.285 (2019) Métropole de Lyon
Valence 64.749 (2019) Drôme
Chambéry 58.917 (2019) Savoie
Vaulx-en-Velin 52.795 (2019) Métropole de Lyon

PolitikBearbeiten

Politische GliederungBearbeiten

Die Region Auvergne-Rhône-Alpes untergliedert sich in 13 Départements.

OZ = Ordnungszahl des Départements         Arr. = Anzahl der Arrondissements        Gem. = Anzahl der Gemeinden
W = Wappen des Départements Kant. = Anzahl der Kantone
ISO = ISO-3166-2-Code G.V. = Anzahl der Gemeindeverbände
OZ W Département Präfektur ISO Arr. G.V. Kant. Gem. Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
(km²)
Dichte
(Einw./km²)
01   Ain Bourg-en-Bresse FR-01 4 17 23 393 652.432 5.778,48 113
03   Allier Moulins FR-03 3 12 19 317 335.975 7.365,34 46
07   Ardèche Privas FR-07 3 19 17 335 328.278 5.560,48 59
15   Cantal Aurillac FR-15 3 10 15 246 144.692 5.767,24 25
26   Drôme Valence FR-26 3 16 19 363 516.762 6.553,78 79
38   Isère Grenoble FR-38 3 18 29 512 1.271.166 7.868,24 162
42   Loire Saint-Étienne FR-42 3 11 21 323 765.634 4.796,36 160
43   Haute-Loire Le Puy-en-Velay FR-43 3 11 19 257 227.570 4.997,73 46
63   Puy-de-Dôme Clermont-Ferrand FR-63 5 14 31 464 662.152 8.001,46 83
69D   Rhône Lyon FR-69 2 12 13 208 464.176 2.715,53 171
69M Métropole de Lyon Lyon FR-69 1 59 1.411.571 537,17 2.628
73   Savoie Chambéry FR-73 3 18 19 273 436.434 6.261,30 70
74   Haute-Savoie Annecy FR-74 4 21 17 279 826.094 4.591,89 180
Gesamt 40 137 242 4.029 8.042.936 70.795,00 114
 
Regionalsprachen
 
Arrondissements in der
Region Auvergne-Rhône-Alpes
 
Kantone in der
Region Auvergne-Rhône-Alpes
 
Gemeindeverbände in der
Region Auvergne-Rhône-Alpes

RegionalratBearbeiten

Ergebnis der Wahl des Regionalrates vom 13. Dezember 2015:[3]

WeblinksBearbeiten

Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten der Wikipedia:

  Commons – Medieninhalte (Kategorie)
  Wikivoyage – Reiseführer
  Wikidata – Wissensdatenbank

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mathilde Siraud: Occitanie, Nouvelle-Aquitaine...: discordes autour des nouveaux noms de régions In: LeFigaro.fr, 27. Juni 2016.
  2. Laurent Wauquiez. Le Point, abgerufen am 4. April 2020 (französisch).
  3. Résultats régionales 2015 - Auvergne, Rhône-Alpes (ARA) auf linternaute.com, abgerufen am 6. Januar 2016.