Département Savoie

französisches Département

Das Département de la Savoie [saˈvwa] (dt. Savoyen) ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 73. Es liegt im Osten des Landes in der Region Auvergne-Rhône-Alpes an der Grenze zu Italien und ist nach der Landschaft Savoyen benannt.

Savoie
Lage des Departements Savoie in FrankreichFinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanien
Lage des Departements Savoie in Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Präfektur Chambéry
Unterpräfektur(en) Albertville
Saint-Jean-de-Maurienne
Einwohner 442.468 (1. Jan. 2021)
Bevölkerungsdichte 73 Einw. pro km²
Fläche 6.028,25 km²
Arrondissements 3
Gemeindeverbände 18
Kantone 19
Gemeinden 273
Präsident des
Départementrats
Hervé Gaymard[1] (UMP)
ISO-3166-2-Code FR-73

Lage des Départements Savoie in der
Region Auvergne-Rhône-Alpes

Geographie Bearbeiten

Das Département grenzt im Norden an das Département Haute-Savoie, im Osten und Süden an die italienische Metropolitanstadt Turin und das Département Hautes-Alpes, im Westen an die Départements Isère und Ain. 88 % der Fläche gehören schon zu den Alpen. Das Département Savoie ist damit das Département mit dem größten Anteil an Bergland in Frankreich.[2] Den höchsten Punkt bildet mit 3855 m der Grande Casse, der niedrigste Punkt ist mit 210 m der Lac du Bourget und die mittlere Höhe über dem Meeresspiegel beträgt 1500 m. Insgesamt gibt es 89 künstlich angelegte Seen mit einem mittleren Speichervolumen von 890 Millionen m³ und 2200 Kilometer Wasserläufe, von denen die Isère, die hier viele kleine Nebenflüsse aufnimmt, der wichtigste ist.[2]

Geschichte Bearbeiten

Das Gebiet kam erst 1860 durch Gebietsabtretungen des Königreichs Sardinien-Piemont dauerhaft zu Frankreich, das Département wurde am 15. Juni 1860 gebildet.

Von 1960 bis 2015 war es ein Teil der Region Rhône-Alpes, die 2016 in der Region Auvergne-Rhône-Alpes aufging.

Wappen Bearbeiten

Beschreibung: In Rot ein silbernes durchgehendes gemeines Kreuz.

Verwaltungsgliederung Bearbeiten

 
Gemeinden und Arrondissemente im Département Savoie
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2021
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Albertville 5 69 112.228 2.466,14 46 731
Chambéry 12 151 287.551 1.586,09 181 732
Saint-Jean-de-Maurienne 3 53 42.689 1.976,02 22 733
Département Savoie 19 273 442.468 6.028,25 73 73
 
Kantone im Département Savoie (Stand: 2017)

Siehe auch:

Wirtschaft Bearbeiten

Nur ein Drittel des Bodens des Départements ist zum Ackerbau geeignet. Von der Gesamtfläche kommen 90.028 Hektar auf Acker- und Gartenland, 65.033 auf künstliche Wiesen, 55.482 auf natürliche Wiesen, 122.615 auf Waldungen, 9.912 Hektar auf Weinland (→Savoie (Weinbaugebiet)).

Die wichtigsten Bodenprodukte sind außer Getreide (ca. 1 Mio. hl): Kartoffeln, Tabak, Hanf, Kastanien und Wein (ca. 140.000 hl). Bei dem ausgedehnten Weideland ist die Viehzucht, namentlich von Rindern und Schafen (1882 von ersteren 140.375, von letzteren 89.533 Stück), sehr lohnend, auch die Seidenweberei ist nennenswert. Vom Mineralreich ist das treffliche, allenthalben vorhandene Baumaterial, ferner Steinkohle und Eisenerz zu erwähnen. Hervorragende Mineralquellen finden sich in Aix-les-Bains.

Die Industrie erstreckt sich vornehmlich auf Seidenweberei, dann Papierfabrikation und ist im Übrigen unbedeutend.

Verkehr Bearbeiten

Die Mont-Cenis-Bahn mit den Zweigbahnen nach Albertville, Grenoble und Annecy durchschneidet das Département.

Sport Bearbeiten

Die Orientierungslauf-Weltmeisterschaften wurden im August 2011 in Savoie ausgetragen.

Weblinks Bearbeiten

Commons: Savoie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 22. Juli 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cg73.fr abgerufen am 8. September 2012
  2. a b La Savoie en chiffres. (PDF; 2,9 MB) Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 24. Mai 2013; abgerufen am 28. September 2013 (französisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cg73.fr

Koordinaten: 45° 34′ N, 5° 55′ O