Orientierungslauf-Weltmeisterschaften 2011

Die 28. Orientierungslauf-Weltmeisterschaften fanden vom 10. bis zum 20. August 2011 im französischen Département Savoie statt. Es waren die zweiten Weltmeisterschaften im Orientierungslauf in Frankreich nach den Orientierungslauf-Weltmeisterschaften 1987 in Gérardmer.

Wettkampf-ZeitplanBearbeiten

  • 13. August: Qualifikation Langdistanz
  • 14. August: Qualifikation Mitteldistanz
  • 15. August: Ruhetag
  • 16. August: Qualifikation und Finale Sprint
  • 17. August: Finale Langdistanz
  • 18. August: Ruhetag
  • 19. August: Finale Mitteldistanz
  • 20. August: Staffel

HerrenBearbeiten

SprintBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 SUI Daniel Hubmann 13:11,8 min
2 SWE Anders Holmberg 13:37,8 min
3 SUI Matthias Müller 13:41,2 min
4 GBR Graham Gristwood 13:58,8 min
5 ROU Ionut Zinca 14:05,1 min
6 SUI Matthias Merz 14:07,1 min
7 AUT Robert Merl 14:11,6 min
8 CZE Jan Procházka 14:13,0 min
 
Startbereich des Sprints in Chambéry.

Qualifikation: 16. August 2011, 9:35 Uhr
Ort: Aix-les-Bains

Finale: 16. August 2011, 16:00 Uhr
Ort: Chambéry
Länge: 2,5 km
Steigung: 25 m
Posten: 20

MitteldistanzBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 FRA Thierry Gueorgiou 34:38 min
2 SWE Peter Öberg 36:59 min
3 NOR Olav Lundanes 37:01 min
4 UKR Oleksandr Kratow 37:30 min
5 LTU Jonas Vytautas Gvildys 37:45 min
6 FRA François Gonon 37:46 min
7 DEN Tue Lassen 38:26 min
8 SUI Matthias Müller 38:40 min

Qualifikation: 14. August 2011, 15:10 Uhr
Ort: Saint-François-de-Sales

Finale: 19. August 2011, 15:10 Uhr
Ort: La Féclaz
Länge: 5,4 km
Steigung: 315 m
Posten: 21

LangdistanzBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 FRA Thierry Gueorgiou 1:47:29 h
2 FIN Pasi Ikonen 1:51:56 h
3 FRA François Gonon 1:53:35 h
4 SUI Baptiste Rollier 1:55:26 h
5 SUI Daniel Hubmann 1:57:05 h
6 SWE Olle Boström 1:57:40 h
7 FRA Philippe Adamski 1:57:47 h
8 SUI Marc Lauenstein 1:57:48 h
 
Die Medaillengewinner auf der Langdistanz: Pasi Ikonen, Thierry Gueorgiou und François Gonon (v.l.)

Qualifikation: 13. August 2011
Ort: Saint-François-de-Sales

Finale: 17. August 2011, 13:00 Uhr
Ort: La Féclaz
Länge: 15,8 km
Steigung: 690 m
Posten: 31

StaffelBearbeiten

Datum: 20. August 2011, 15:15 Uhr (Massenstart)
Ort: La Féclaz
1. Runde:
2. Runde:
3. Runde:

DamenBearbeiten

SprintBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 SWE Linnea Gustafsson 13:14,3 min
2 SWE Helena Jansson 13:22,7 min
3 SWE Lena Eliasson 13:28,5 min
4 DEN Maja Alm 13:54,4 min
5 RUS Anastassija Tichonowa 14:00,3 min
6 DEN Emma Klingenberg 14:01,1 min
FIN Anni-Maija Fincke 14:01,1 min
8 RUS Galina Winogradowa 14:04,5 min
 
Sprintsiegerin Linnea Gustafsson aus Schweden.

Qualifikation: 16. August 2011, 9:00 Uhr
Ort: Aix-les-Bains

Finale: 16. August 2011, 15:00 Uhr
Ort: Chambéry
Länge: 2,2 km
Steigung: 25 m
Posten: 19

MitteldistanzBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 SWE Helena Jansson 33:10 min
2 DEN Ida Bobach 34:26 min
3 SUI Judith Wyder 35:11 min
4 FIN Minna Kauppi 35:19 min
5 RUS Natalja Winogradowa 35:28 min
6 DEN Maja Alm 35:31 min
7 NOR Marianne Andersen 35:49 min
8 FIN Merja Rantanen 36:32 min

Qualifikation: 14. August 2011, 14:00 Uhr
Ort: Saint-François-de-Sales

Finale: 19. August 2011, 13:30 Uhr
Ort: La Féclaz
Länge: 3,8 km
Steigung: 260 m
Posten: 16

LangdistanzBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 SWE Annika Billstam 1:22:26 h
2 CZE Dana Brožková 1:26:54 h
3 SWE Helena Jansson 1:29:55 h
4 CZE Eva Juřeníková 1:30:58 h
5 NOR Heidi Østlid Bagstevold 1:31:57 h
6 FIN Anni-Maija Fincke 1:34:06 h
7 DEN Signe Søes 1:34:51 h
8 FIN Merja Rantanen 1:35:56 h
 
Siegerehrung Langdistanz der Damen: Dana Brožková, Annika Billstam und Helena Jansson (v.l.)

Qualifikation: 13. August 2011
Ort: Saint-François-de-Sales

Finale: 17. August 2011, 12:30 Uhr
Ort: La Féclaz
Länge: 10,3 km
Steigung: 445 m
Posten: 21

StaffelBearbeiten

Datum: 20. August 2011, 13:15 Uhr (Massenstart)
Ort: La Féclaz
1. Runde: 3,9 km Länge, 195 m Steigung, 15 Posten
2. Runde: 3,9 km Länge, 195 m Steigung, 15 Posten
3. Runde: 4,2 km Länge, 200 m Steigung, 21 Posten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Schweden  Schweden 3 3 4 10
2 Frankreich  Frankreich 3 - 1 4
3 Finnland  Finnland 1 1 2
4 Schweiz  Schweiz 1 2 3
5 Tschechien  Tschechien 2 - 2
6 Norwegen  Norwegen 1 1 2
7 Danemark  Dänemark 1 - 1

WeblinksBearbeiten