Orientierungslauf-Weltmeisterschaften 2014

Liste

Die 31. Orientierungslauf-Weltmeisterschaften fanden vom 5. bis 12. Juli 2014 in den norditalienischen Provinzen Trentino und Venetien statt.

Italien war zum ersten Mal Ausrichter der Orientierungslauf-Weltmeisterschaften. Gleichzeitig wurden im Trentino auch die Trail-Orienteering-Weltmeisterschaften 2014 ausgetragen.

Programm und ZeitplanBearbeiten

2014 kam ein neues Wettkampfprogramm zum Einsatz. Mit der Einführung einer Mixed-Sprintstaffel erhöhte sich die Anzahl der Medaillenentscheidungen von acht auf neun. Gestrichen wurden die Qualifikationsläufe über die Mittel- und Langdistanz. Die Startplatzvergabe bei diesen beiden Wettbewerben erfolgte erstmals über die Rangliste zur Startplatzvergabe bei Orientierungslauf-Weltmeisterschaften. Gastgeber Italien erhielt dabei automatisch drei Plätze.

  • 5. Juli: Sprint (Qualifikation in Burano und Finale in Venedig)
  • 6. Juli: Eröffnungsfeier in Asiago
  • 7. Juli: Sprintstaffel in Trento
  • 9. Juli: Langdistanz in Lavarone
  • 11. Juli: Mitteldistanz in Campomulo
  • 12. Juli: Staffel in Campomulo und Schlussfeier in Lavarone

Die Wettkampfzentren befanden sich zwischen dem 3. und dem 5. Juli 2014 in Jesolo und vom 6. bis zum 13. Juli in Lavarone.

Teilnehmende NationenBearbeiten

Folgende Nationen nahmen an den 31. Orientierungslauf-Weltmeisterschaften teil:

HerrenBearbeiten

SprintBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 DEN Søren Bobach 15:37 min
2 SUI Daniel Hubmann 15:39 min
3 DEN Tue Lassen 15:41 min
4 SWE Jerker Lysell 15:48 min
5 SUI Matthias Kyburz 15:52 min
6 SWE Jonas Leandersson 15:58 min
7 BEL Yannick Michiels 16:04 min
8 CZE Jan Procházka 16:08 min

Sprint: 5. Juli 2014
Ort: Burano (Qualifikation) & Venedig
Länge: 4,40 km
Steigung:
Posten: 20

MitteldistanzBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 NOR Olav Lundanes 38:12 min
2 SUI Fabian Hertner 38:30 min
3 UKR Oleksandr Kratow 38:46 min
4 SUI Baptiste Rollier 39:45 min
5 SUI Andreas Kyburz 40:05 min
6 EST Lauri Sild 40:39 min
7 NOR Carl Godager Kaas 41:28 min
8 RUS Leonid Nowikow 41:29 min

Mitteldistanz: 11. Juli 2014
Ort: Campomulo
Länge: 5,86 km
Steigung: 290 m
Posten: 19

LangdistanzBearbeiten

Platz Land Athlet Zeit
1 FRA Thierry Gueorgiou 1:34:45 h
2 SUI Daniel Hubmann 1:36:12 h
3 NOR Olav Lundanes 1:37:09 h
4 SUI Fabian Hertner 1:38:54 h
5 SUI Matthias Kyburz 1:40:12 h
6 SWE Fredrik Johansson 1:40:16 h
7 SUI Baptiste Rollier 1:41:19 h
8 AUT Gernot Kerschbaumer 1:41:40 h

Langdistanz: 9. Juli 2014
Ort: Lavarone
Länge: 16,36 km
Steigung: 820 m
Posten: 33

StaffelBearbeiten

Staffel: 12. Juli 2014
Ort: Campomulo

DamenBearbeiten

SprintBearbeiten

Platz Land Athletin Zeit
1 SUI Judith Wyder 15:32 min
2 SWE Tove Alexandersson 15:43 min
3 DEN Maja Møller Alm 15:45 min
4 UKR Nadija Wolynska 15:46 min
5 SWE Lena Eliasson 15:59 min
6 SUI Rahel Friedrich 16:06 min
7 RUS Galina Winogradowa 16:11 min
8 NOR Gøril Rønning Sund 16:29 min

Sprint: 5. Juli 2014
Ort: Burano (Qualifikation) & Venedig
Länge: 4,05 km
Steigung:
Posten: 18

MitteldistanzBearbeiten

Platz Land Athletin Zeit
1 SWE Annika Billstam 37:03 min
2 DEN Ida Bobach 37:25 min
3 SWE Tove Alexandersson 37:27 min
4 SUI Sara Lüscher 38:37 min
5 NOR Mari Fasting 38:53 min
6 DEN Maja Møller Alm 39:00 min
7 FIN Saila Kinni 39:29 min
8 SWE Helena Jansson 39:37 min

Mitteldistanz: 11. Juli 2014
Ort: Campomulo
Länge: 4,96 km
Steigung: 230 m
Posten: 16

LangdistanzBearbeiten

Platz Land Athletin Zeit
1 RUS Swetlana Mironowa 1:19:44 h
2 SWE Tove Alexandersson 1:20:15 h
3 SUI Judith Wyder 1:20:34 h
4 NOR Mari Fasting 1:22:06 h
5 NOR Gøril Rønning Sund 1:22:38 h
6 SWE Annika Billstam 1:22:40 h
7 NOR Tone Wigemyr 1:22:41 h
8 SUI Sarina Jenzer 1:22:43 h

Langdistanz: 9. Juli 2014
Ort: Lavarone
Länge: 11 km
Steigung: 495 m
Posten: 23

StaffelBearbeiten

Staffel: 12. Juli 2014
Ort: Campomulo

Mixed-SprintstaffelBearbeiten

Sprintstaffel: 7. Juli 2014
Ort: Trento

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Schweiz  Schweiz 3 4 1 8
2 Schweden  Schweden 2 2 2 6
3 Danemark  Dänemark 1 3 2 6
4 Frankreich  Frankreich 1 1 2
4 Norwegen  Norwegen 1 1 2
4 Russland  Russland 1 1 2
7 Ukraine  Ukraine 1 1

WeblinksBearbeiten