Département Côte-d’Or

französisches Département

Das Département Côte-d’Or [kotˈdɔːʀ] (deutsch: Goldküste) ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 21. Es liegt im Osten des Landes in der Region Bourgogne-Franche-Comté und ist nach einer von Weinbau geprägten geologischen Steilabbruchkante benannt, die von Dijon südlich über Beaune verläuft.

Côte-d’Or
Wappen des Departements Côte-d’Or
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Côte-d’Or in Frankreich
Über dieses Bild
Region Bourgogne-Franche-Comté
Präfektur Dijon
Unterpräfektur(en) Beaune
Montbard
Einwohner 533.220 (1. Jan. 2018)
Bevölkerungsdichte 61 Einw. pro km²
Fläche 8.787,45 km²
Arrondissements 3
Gemeindeverbände 19
Kantone 23
Gemeinden 698
Präsident des
Départementrats
François Sauvadet[1]
ISO-3166-2-Code FR-21
Lage des Côte-d’Or
Lage des Départements Côte-d’Or in der
Region Bourgogne-Franche-Comté

GeographieBearbeiten

Das Département grenzt im Norden an das Département Aube, im Nordosten an das Département Haute-Marne, im Osten an das Département Haute-Saône, im Südosten an das Département Jura, im Süden an das Département Saône-et-Loire sowie im Westen an die Départements Nièvre und Yonne.

Durch das Département fließen die Saône und die Seine. Die Ouche fließt in die Saône. Es bildet den nordöstlichen Teil der Region Burgund.

GeschichteBearbeiten

Das Département wurde am 4. März 1790 aus Teilen der Provinz Burgund gebildet.

Von 1960 bis 2015 gehörte es zur Region Burgund, die 2016 in der Region Bourgogne-Franche-Comté aufging.

WirtschaftBearbeiten

Das Département Côte-d’Or ist ein führendes Weinanbaugebiet Frankreichs.

StädteBearbeiten

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Côte-d’Or sind:

Stadt Einwohner
(2018)
Arrondissement
Dijon 156.854 Dijon
Beaune 20.711 Beaune
Chenôve 14.216 Dijon
Chevigny-Saint-Sauveur 11.160 Dijon
Talant 11.630 Dijon
Quetigny 9.261 Dijon
Longvic 8.416 Dijon
Fontaine-lès-Dijon 8.844 Dijon
Auxonne 7.609 Dijon
Saint-Apollinaire 7.587 Dijon

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Das Département Côte-d’Or gliedert sich in 3 Arrondissements, 23 Kantone und 698 Gemeinden:

 
Gemeinden und Arrondissemente im Département Côte-d’Or
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Beaune 6 222 110.015 2.364,76 47 211
Dijon 15 224 364.220 2.814,17 129 212
Montbard 3 252 58.985 3.608,52 16 213
Département Côte-d’Or 23 698 533.220 8.787,45 61 21

Siehe auch:

WeblinksBearbeiten

Commons: Département Côte-d’Or – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Côte-d’Or – Reiseführer

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cotedor.fr abgerufen am 2. Mai 2015

Koordinaten: 47° 19′ N, 5° 2′ O