Département Eure-et-Loir

französisches Département

Das Département Eure-et-Loir [œʀeˈlwaːʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 28. Es liegt in der Mitte des Landes in der Region Centre-Val de Loire und ist nach den Flüssen Eure und Loir benannt. Das Département hat eine Fläche von 5.880 km² und 431.575 Einwohner (Stand 1. Januar 2019).

Eure-et-Loir
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Eure-et-Loir in Frankreich
Über dieses Bild
Region Centre-Val de Loire
Präfektur Chartres
Unterpräfektur(en) Châteaudun
Dreux
Nogent-le-Rotrou
Einwohner 431.575 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 73 Einw. pro km²
Fläche 5.927,29 km²
Arrondissements 4
Gemeindeverbände 12
Kantone 15
Gemeinden 365
Präsident des
Départementrats
Albéric de Montgolfier[1]
ISO-3166-2-Code FR-28
Locator map of Departement Eure-et-Loir 2019.png
Lage des Départements Eure-et-Loir in der
Region Centre-Val de Loire

GeographieBearbeiten

Das Département Eure-et-Loir grenzt im Norden an das Département Eure, im Nordosten an das Département Yvelines, im Osten an das Département Essonne, im Südosten an das Département Loiret, im Süden an das Département Loir-et-Cher und im Westen an die Départements Sarthe und Orne.

Der größte Teil des Départements gehört zur Landschaft der Beauce, der Westen zur Landschaft des Perche. Die namensgebenden Flüsse entspringen beide im Perche. Während die Eure zunächst ostwärts bis zum Hauptort Chartres fließt und das Département dann in Richtung Norden verlässt, entwässert der Loir das Département nach Süden hin.

GeschichteBearbeiten

Das Département wurde am 4. März 1790 aus dem Nordwestteil der Provinz Orléanais und dem Osten des Perche und einem kleinen Teil der Île-de-France gebildet.

Es gehört seit 1960 der Region Centre an, die 2016 in Centre-Val de Loire umbenannt wurde.

StädteBearbeiten

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Eure-et-Loir sind:

Stadt Einwohner
(2019)
Arrondissement
Chartres 38.534 Chartres
Dreux 30.646 Dreux
Lucé 15.403 Chartres
Châteaudun 13.096 Châteaudun
Vernouillet 12.472 Dreux
Mainvilliers 11.127 Chartres
Nogent-le-Rotrou 9.491 Nogent-le-Rotrou
Luisant 6.689 Chartres
Lèves 5.686
Épernon 5.634

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Das Département Eure-et-Loir gliedert sich in 4 Arrondissements, 15 Kantone und 365 Gemeinden:

 
Gemeinden und Arrondissemente im Département Eure-et-Loir
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Chartres 8 148 209.576 2.147,67 98 281
Châteaudun 4 61 57.999 1.446,60 40 282
Dreux 5 108 128.825 1.512,96 85 283
Nogent-le-Rotrou 3 48 35.175 820,06 43 284
Département Eure-et-Loir 15 365 431.575 5.927,29 73 28

Siehe auch:

PolitikBearbeiten

Am 23. April 2017 fand der erste Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahl 2017 statt. Die Wahlbeteiligung betrug im Département Eure-et-Loir 79,94 %.[2] Insgesamt gaben 240.992 Wahlberechtigte ihre Stimme ab. Von den 234.780 gültigen Stimmen wählten:

Stimmen Kandidat
58.885 Marine Le Pen
51.276 François Fillon
51.042 Emmanuel Macron
38.032 Jean-Luc Mélenchon
14.103 Nicolas Dupont-Aignan
12.317 Benoît Hamon
2659 Philippe Poutou
2253 François Asselineau
1942 Jean Lassalle
1817 Nathalie Arthaud
454 Jacques Cheminade

WeblinksBearbeiten

Commons: Département Eure-et-Loir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. eurelien.fr abgerufen am 3. Mai 2015.
  2. Ergebnisse 1. Wahlgang. Innenministerium von Frankreich, 23. April 2017, abgerufen am 24. April 2017 (französisch).

Koordinaten: 48° 26′ N, 1° 28′ O