Hauptmenü öffnen

Sainte-Marie-d’Alloix

französische Gemeinde

Sainte-Marie-d’Alloix ist eine französische Gemeinde mit 480 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes; sie gehört zum Arrondissement Grenoble und zum Kanton Haut-Grésivaudan (bis 2015: Kanton Le Touvet). Die Einwohner werden Maloux genannt.

Sainte-Marie-d’Alloix
Sainte-Marie-d’Alloix (Frankreich)
Sainte-Marie-d’Alloix
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Haut-Grésivaudan
Gemeindeverband Le Grésivaudan
Koordinaten 45° 23′ N, 5° 58′ OKoordinaten: 45° 23′ N, 5° 58′ O
Höhe 242–380 m
Fläche 3 km2
Einwohner 480 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 160 Einw./km2
Postleitzahl 38660
INSEE-Code

GeografieBearbeiten

Sainte-Marie-d’Alloix ist eine Gemeinde im Grésivaudan und liegt im Chartreuse-Gebirge. Die Isère fließt durch den östlichen Teil der Gemeinde. Umgeben wird Sainte-Marie-d’Alloix von den Nachbargemeinden La Buissière im Norden, Le Cheylas im Osten, Saint-Vincent-de-Mercuze im Süden und Westen sowie La Flachère im Nordwesten.

Die Autoroute A41 durchquert die Gemeinde.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
208 186 211 308 413 568 568 489
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sainte-Marie-d’Alloix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien