Anglian Motor Company

ehemaliger Automobilhersteller

Anglian Motor Company war ein britischer Hersteller von Motorrädern und Automobilen.[1]

Anglian Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1903
Auflösung 1912
Sitz Beccles, Vereinigtes Königreich
Branche Automobilindustrie

Anglian 9 HP (1904)
Anglian 9 HP (1904)

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Beccles begann 1903 mit der Produktion von Motorrädern. Der Markenname lautete Anglian. Ab 1903[1] oder 1904[2] entstanden auch Automobile.

1912 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen Motorräder und dreirädrige Automobile. Einbaumotoren verschiedener Hersteller wie Blumfield, De Dion-Bouton, Fafnir, J.A.P., M.M.C. und Saroléa trieben die Fahrzeuge an.

Der 9 HP von 1904 wurde mit einem Einzylindermotor von De Dion-Bouton angetrieben. Eines dieser Fahrzeuge nahm an den Light Car Reliability Trials in Herefordshire (GB) vom 29. August bis 3. September 1904 teil[3].

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Anglian Motor Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. The Motor-Car Journal: The 9-h.p. Anglian Car. Hrsg.: Charles Cordingley. Band VI. Cordingley & Co., London 27. August 1904, S. 540.
  3. The Motor-Car Journal: The Small Car Trials. Hrsg.: Charles Cordingley. Band VI. Cordingley & Co., London 27. August 1904, S. 536–538.