Hauptmenü öffnen
Francis-Barnett
Rechtsform
Gründung 1919
Auflösung 1966
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Coventry, Vereinigtes Königreich
Leitung Gordon Inglesby Francis, Arthur Barnett
Branche Motorradhersteller

Francis-Barnett war ein britischer Motorradhersteller, der von 1919 bis 1966 in der Lower Ford Street in Coventry ansässig war.

Gegründet wurde das Unternehmen von Gordon Inglesby Francis und Arthur Barnett.

Man entwickelte einen Dreiecksrahmen aus geraden Rohren, die man mit einfachen Werkzeugen zusammenschrauben konnte.[1] Viele der leichten Motorräder hatten Villiers-Zweitaktmotoren, später dann ähnliche Einbaumotoren von AMC. In den 1930er-Jahren baute das Unternehmen einen 250-cm³-Cruiser, eines der ersten Motorräder mit verkleidetem Motor. Die Verkleidung schützte den Fahrer von Öl und Schmutz.[1]

1947 wurde Francis-Barnet von Associated Motor Cycles übernommen. Ab 1957 bildeten sie ein gemeinsames Unternehmen mit James. Das kombinierte Unternehmen produzierte noch bis 1966.

Ein Teil der Modelle wurde nach Vögeln benannt, z. B. Falcon (Falke), Hawk (Habicht), Kestrel (Turmfalke), Plover (Kiebitz) oder Snipe (Schnepfe).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Erwin Tragatsch: The New Illustrated Encyclopedia of Motorcycles. Quantum Publishing 2000. ISBN 1-86160-342-8. S. 560.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Francis-Barnett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien