Hauptmenü öffnen

Chassis Construction Company

ehemaliger Automobilhersteller
Chassis Construction Company Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1906
Auflösung 1907
Sitz Taunton
Branche Automobilhersteller

Chassis Construction Company Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Taunton stand in Verbindung zu C. Allen & Sons Ltd. 1906 begann die Produktion von Fahrgestellen und Automobilen. Der Markenname lautete CCC. Die Bridgwater Motor Company war einer der Käufer der Fahrgestelle. 1907 endete die Produktion.

FahrzeugeBearbeiten

Das Unternehmen bezog viele Teile für die Fahrgestelle von Malicet & Blin. Einbaumotoren von Établissements Ballot trieben die Fahrzeuge an. Dabei handelte es sich um Motoren mit T-Kopf. Das kleinste Modell war der 8 HP mit einem Einzylindermotor.[1][2] Daneben gab es die Modelle 16/20 HP[1], 20/30 HP[2] und 24/30 HP[1] mit Vierzylindermotoren. Die Motoren waren vorne im Fahrzeug montiert und trieben über eine Kette die Hinterachse an.

Der Versuch, ein Taxi für London zu konstruieren, scheiterte.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.