Carl Oppermann Electric Carriage Company

ehemaliger Automobilhersteller

Oppermann war ein britischer Hersteller von Automobilen.

Oppermann electric (1898)

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Carl Oppermann aus London produzierte ab 1898 Fahrzeuge mit Elektromotor. 1902 gründete er das Unternehmen Carl Oppermann Electric Carriage Co Limited.

1907 wurde die Produktion eingestellt.

FahrzeugeBearbeiten

Alle Fahrzeuge von Oppermann waren mit Elektromotoren ausgestattet. Die Fahrzeuge wurden auch als Taxis eingesetzt. Die Motoren leisteten zwischen 1 und 6 PS.

Der Wagen von 1898 hatte noch große Ähnlichkeit mit einer Kutsche. Der Fahrer saß auf der vorderen Sitzbank, zwei weiter Plätze befanden sich im Fond. Die gelenkte vordere Achse ähnelte ebenfalls der einer Kutsche. Die Antriebsenergie lieferten 40 Headland-Akkumulatoren, die zusammen 600 kg wogen. Bei einem Entladestrom von 25 Ampere waren eine Geschwindigkeit von durchschnittlich 11 km/h mit einer Reichweite von rund 65 km möglich. Das Fahrzeuggesamtgewicht betrug 1.425 kg.[1]

Ab 1905 wurde das Aussehen der Fahrzeuge durch das Anbringen einer Motorhaube an das Aussehen von Benzinautos angeglichen.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die große Automobil-Enzyklopädie. BLV, München 1986, ISBN 3-405-12974-5
  • G. N. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975 (französisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975, Veloce Publishing PLC, Dorchester (1997), ISBN 1-874105-93-6 (englisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Carl Oppermann Electric Carriage Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. La fiacre électrique Oppermann. In: Raoul Vuillemot (Hrsg.): La locomotion automobile. Nr. 22. Paris 2. Juni 1898, S. 349.