Hauptmenü öffnen

William Atkinson & Sons

ehemaliger Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Lancaster begann 1902[2][3] mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete John O’Gaunt, benannt nach John of Gaunt, Duke of Lancaster. 1904 endete die Produktion. Eine andere Quelle gibt den Bauzeitraum mit 1901 bis 1904 an.[1] Insgesamt entstanden zwölf Fahrzeuge.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen Kleinwagen. Ein Einzylindermotor trieb die Fahrzeuge an. Eine Quelle nennt Motoren mit 4 PS und 6 PS Leistung unbekannter Herkunft,[2] eine andere einen 4-PS-Motor von Aster[3]. Zur Wahl standen zwei- und viersitzige Karosserien, letztere als Tonneau.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • David Culshaw, Peter Horrobin: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975. Veloce Publishing PLC, Dorchester 1997, ISBN 1-874105-93-6. (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b c Culshaw: The Complete Catalogue of British Cars.