Tako (Automarke)

Tako war eine brasilianische Automarke.[1]

MarkengeschichteBearbeiten

Ein Unternehmen aus Curitiba begann in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre mit der Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautete Tako, nach seinem Konstrukteur Tadeu Kowalski.[1] Bis 1990 entstanden etwa 20 Fahrzeuge.[1] Dann wurde das Projekt an ein anderes Unternehmen abgegeben, überarbeitet und noch für kurze Zeit angeboten.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Bei den Fahrzeugen handelte es sich um sportliche VW-Buggies. Für die erste Ausführung von 1986 ist kein spezieller Modellname überliefert. Die offene Karosserie bestand aus Fiberglas. Die B-Säulen waren nach hinten geneigt und durch einen Überrollbügel miteinander verbunden. Die Windschutzscheibe war ebenfalls nach hinten geneigt. An der Fahrzeugfront waren eckige Scheinwerfer.[1] Ein luftgekühlter Vierzylinder-Boxermotor im Heck trieb die Hinterräder an.

Die überarbeitete Version Safari hatte einen kürzeren Radstand. Die B-Säulen waren im unteren Bereich breiter und verjüngten sich nach oben. Scheinwerfer und Rückleuchten waren ebenfalls verändert. Ungewöhnlich waren die Trittbretter.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g João F. Scharinger: Lexicar Brasil (portugiesisch, abgerufen am 3. November 2016)