Hauptmenü öffnen
Dankar Indústria e Comércio de Veículos Ltda.
Rechtsform Ltda.
Gründung 1978
Auflösung 1984
Sitz Rio de Janeiro, Brasilien
Branche Automobile

Dankar Indústria e Comércio de Veículos Ltda. war ein brasilianischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Rio de Janeiro begann 1978 mit der Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautete Dankar.[1] 1984 endete die Produktion.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Zunächst entstanden einzelne Sportwagen aus Basis des VW Brasília.[1]

Ende 1979 wurde der Squalo vorgestellt.[1] Die Basis bildete ein Zentralrohrrahmen.[1] Darauf wurde eine zweisitzige Karosserie aus Kunststoff montiert.[1] Zunächst gab es nur ein Coupé, später auch eine Version mit Targadach.[1] Ein Vierzylindermotor vom VW Passat mit 1600 cm³ Hubraum trieb die Fahrzeuge an.[2] Er war hinter den Sitzen in Mittelmotorbauweise montiert.[1][2] Von diesem Modell entstanden weniger als 36 Fahrzeuge, von denen zwei exportiert wurden.[3]

Im Dezember 1981 kam die Limousine Julia dazu. Dies war ein Umbau des VW Passat.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Dankar.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 383. (englisch)

WeblinksBearbeiten

  • João F. Scharinger: Lexicar Brasil (portugiesisch, abgerufen am 24. September 2016)
  • d’Auto (niederländisch, abgerufen am 24. September 2016)
  • Allcarindex (englisch, abgerufen am 24. September 2016)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Dankar.
  2. a b c George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 383. (englisch)
  3. a b João F. Scharinger: Lexicar Brasil (portugiesisch, abgerufen am 24. September 2016)