Hauptmenü öffnen

Henri Grandsire

Autorennfahrer und Schauspieler
Alpine A220, mit dem Henri Grandsire beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1968 am Start war

Henri Grandsire (* 27. Januar 1936 in Istres) ist ein ehemaliger französischer Autorennfahrer und Schauspieler.

KarriereBearbeiten

Henri Grandsire begann seine Motorsportkarriere in den frühen 1950er-Jahren in der Formel Junior. Mit einem Stanguellini wurde er 1959 Fünfter und 1960 Siebter im Europapokal. 1963 wurde er Werksfahrer bei Alpine und sicherte sich 1964 mit vier Laufsiegen den Titel in der französischen Formel-3-Meisterschaft. Bis Mitte der 1960er-Jahre fuhr er Formel-3- und Formel-2-Rennen für das französische Rennteam, dann verlegte er sich immer mehr auf den Sportwagensport.

1965 wurde er Siebter beim 12-Stunden-Rennen von Reims und gewann gemeinsam mit Lucien Bianchi auf einem Alpine A210 die Klasse bis 1,3 Liter Hubraum. Seine besten Platzierungen beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans waren jeweils neunte Plätze im Gesamtklassement, 1966 mit Leo Cella und 1967 mit José Rosinski, was auch jeweils den Klassensieg bedeutete.

Beim 1000-km-Rennen von Paris konnte er 1964 (mit Rosinski) einen Klassensieg feiern und 1968 mit Jean Guichet den vierten Gesamtrang feiern. 1968 hatte er beim Training zum 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring einen schweren Unfall. Der Alpine A220 bekam auf einer Bodenwelle im Streckenabschnitt Döttinger Höhe Unterluft und hob ab. Der Wagen überschlug sich und rutsche auf dem Dach fast hundert Meter weit, ehe er zum Stillstand kam. Da das Cockpit kaum beschädigt wurde, erlitt der Franzose nur leichte Verletzungen.

Einem breiten französischen Publikum wurde Grandsire – der seine Rennkarriere 1969 beendete – 1967 bekannt, als er in 13 Folgen die Comicfigur Michel Vaillant in der Fernsehserie Die Abenteuer von Michel Vaillant verkörperte.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1964 Frankreich  Société des Automobiles Alpine Alpine M64 Frankreich  Philippe Vidal Ausfall Getriebeschaden
1965 Frankreich  Société des Automobiles Alpine Alpine M65 Belgien  Mauro Bianchi Ausfall Getriebeschaden
1966 Frankreich  Société des Automobiles Alpine Alpine A210 Italien  Leo Cella Rang 9 und Klassensieg
1967 Frankreich  Société des Automobiles Alpine Alpine A210 Frankreich  José Rosinski Rang 9 und Klassensieg
1968 Frankreich  Société des Automobiles Alpine Alpine A220 Frankreich  Gérard Larrousse Ausfall Bremsdefekt
1969 Frankreich  Société des Automobiles Alpine Alpine A220 Frankreich  Jean-Claude Andruet Ausfall Überhitzter Zylinder

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1968 Vereinigte Staaten  Societé Alpine Alpine A211 Belgien  Mauro Bianchi Ausfall Defekt

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1963 Alpine
Henri Grandsire
Alpine A108
Alpine M63
Alfa Romeo 2600
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Belgien  SPA Italien  MAI Deutschland  NÜR Italien  CON Deutschland  ROS Frankreich  LEM Italien  MON Deutschland  WIS Frankreich  TAV Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Italien  MON Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI
DNF 15 DNF
1964 Alpine Alpine M63
Alpine M64
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Italien  MON Belgien  SPA Italien  CON Deutschland  NÜR Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
DNF DNF 19 16
1965 Alpine Alpine M65 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
DNF DNF 7
1966 Alpine Alpine A210
Alpine A110
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MUG Italien  CCE Deutschland  HOK Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL
DNF DNF 9 DNF
1967 Alpine Alpine A210
Alpine A110
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Deutschland  HOK Italien  MUG Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  CCE Osterreich  ZEL Schweiz  OVI Deutschland  NÜR
DNF 16 DNF 9 39 DNF
1968 Alpine Alpine A211
Alpine A220
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Deutschland  NÜR Belgien  SPA Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL Frankreich  LEM
DNF DNF 13 DNF
1969 Alpine Alpine A220 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL
DNF DNF

WeblinksBearbeiten

  Commons: Henri Grandsire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien