Patrice Gay

Französischer Autorennfahrer

Patrice Gay (* 14. November 1973 in Bourges) ist ein ehemaliger französischer Autorennfahrer.

KarriereBearbeiten

Patrice Gay begann seine Karriere in der Formel Ford, wo er 1993 Vierter (Meister Jean-Bernard Bouvet) in der französischen Formel-Ford-1600-Meisterschaft wurde[1]. Nach einem dritten Endrang in der Formel-Ford-1800-Meisterschaft 1994 (Meister Soheil Ayari)[2] gewann er dieses französische Championat 1995[3]. Es folgte der Wechsel in die Formel 3, wo er 1997 französischer Meister wurde[4].

Zweimal ging er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start. 1998 fuhr er für Courage Compétition einen C51, der nach einem Leck im Kühler ausfiel. 1999 war er Partner von Henri Pescarolo, der seinen 33. Le-Mans-Start absolvierte. Dritter Fahrer war Michel Ferté. Das Trio erreichte im Courage C50 den neunten Rang in der Gesamtwertung.

Seine letzte Rennsaison hatte er 2000 in der Open Telefonica by Nissan. Nachdem er die Serie als Gesamtfünfter beendet hatte, trat er Ende des Jahres vom Rennsport zurück[5].

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1998 Frankreich  Courage Compétition Courage C51 Schweden  Fredrik Ekblom Japan  Tetsuya Tsuchiya Ausfall Leck im Kühler
1999 Frankreich  Pescarolo Promotion Racing Courage C50 Frankreich  Michel Ferté Frankreich  Henri Pescarolo Rang 9

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Französische Formel-Ford-1600-Meisterschaft 1993
  2. Französische Formel-1800-Meisterschaft 1994
  3. Französische Formel-Ford-1800-Meisterschaft 1995
  4. Französische Formel-3-Meisterschaft 1997
  5. Open Telefonica by Nissan 2000