Hauptmenü öffnen

Jean-Bernard Bouvet

Französischer Rennfahrer

KarriereBearbeiten

MonopostosportBearbeiten

Jean-Bernard Bouvet begann seine Karriere 1991 in der französischen Formel-Ford-1600-Meisterschaft. 1992 beendete er diese Meisterschaft als Dritter der Gesamtwertung[1]. Nach dem Gewinn der Meisterschaft 1993[2] wechselte er 1994 in die Formel Opel bzw. in die Französische Formel-3-Meisterschaft. Mit einem 18. Endrang in diesem Championat (Gesamtsieger Jean-Philippe Belloc) beendete er schon früh seine Monoposto-Ambitionen[3].

GT-, Touren- und SportwagensportBearbeiten

1993 gab er sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, wo er in Summe achtmal am Start war. Die meisten Einsätze hatte er für Welter Racing; für das Team von Gérard Welter ging er fünfmal ins Rennen. Die besten Platzierungen im Schlussklassement waren die 20. Ränge 1993 und 2002.

Sein größter Erfolg im Tourenwagensport war der Gesamtsieg in der französischen Tourenwagen-Meisterschaft 2000[4]. Seit 2011 bestreitet er Rennen zur V de V Challenge Endurance, wo er 2014 hinter Patrice Lafargue Vizemeister wurde[5].

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1993 Frankreich  Graff Racing Spice SE89C Frankreich  Richard Balandras Frankreich  Bruno Miot Rang 20
1995 Frankreich  Welter Racing WR LM94 Frankreich  Richard Balandras Frankreich  William David Ausfall Benzinpumpe
2000 Frankreich  Gérard Welter WR LMP Frankreich  Stéphane Daoudi Frankreich  Xavier Pompidou Ausfall Motorschaden
2002 Frankreich  Gérard Welter WR LM2001 Frankreich  Stéphane Daoudi Frankreich  Jean-René de Fournoux Rang 20
2004 Frankreich  Gérard Welter WR LM2004 Frankreich  Tristan Gommendy Frankreich  Bastien Brière Ausfall Defekt
2003 Italien  Automotive Durango SRL Durango LMP1 Frankreich  Sylvain Boulay Italien  Michele Rugolo Rang 24
2005 Frankreich  Gérard Welter WR LMP04 Frankreich  Sylvain Boulay Kanada  Robert Julien Ausfall Defekt
2006 Frankreich  Paul Belmondo Racing Courage C65 Frankreich  Yann Clairay Frankreich  Didier André Ausfall Unfall
2016 Frankreich  SRT41 BY OAK Racing Morgan LMP2 Frankreich  Frédéric Sausset Frankreich  Christophe Tinseau Rang 38

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten