Hauptmenü öffnen

Bruno Miot

Französischer Autorennfahrer

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Bruno Miot war Ende der 1980er-Jahre nach Anfängen im Kartsport in den Monopostosport gewechselt. Er ging in den französischen Formel-Ford- und Formel-3-Meisterschaften an den Start. 1993 bestritt er gemeinsam mit Richard Balandras und Jean-Bernard Bouvet auf einem Spice SE89C das 24-Stunden-Rennen von Le Mans und beendete es an der 20. Stelle der Gesamtwertung.

Nach dem Tod seines Vaters beendete er im Sommer 1993 seine Karriere und wanderte auf die Antillen-Insel Saint-Barthélemy aus. Dort erwarb er eine Kraftfahrzeug-Werkstatt und arbeitete nebenbei bei einem Immobilienmakler. 2011 gab er ein Comeback und geht seither bei Rallye Raids an den Start.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1993 Frankreich  Graff Racing Spice SE89C Frankreich  Richard Balandras Frankreich  Jean-Bernard Bouvet Rang 20

WeblinksBearbeiten