Hauptmenü öffnen

Gökhan Ünal

türkischer Fußballspieler

Gökhan Ünal (* 23. Juli 1982 in Ankara) ist ein türkischer Fußballspieler.

Gökhan Ünal
Gökhan Ünal'13.JPG
Gökhan Ünal (2013)
Personalia
Geburtstag 23. Juli 1982
Geburtsort AnkaraTürkei
Größe 184 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1997–1999 Petrol Ofisi SK
1999–2000 Gençlerbirliği Ankara
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2003 Gençlerbirliği Ankara 15 0(2)
2001 → Gençlerbirliği OFTAŞ (Leihe) 14 (10)
2002 → Ankaraspor (Leihe) 14 0(1)
2002–2003 → Yimpaş Yozgatspor (Leihe) 17 0(3)
2003–2008 Kayserispor 135 (70)
2008–2009 Trabzonspor 45 (17)
2010–2012 Fenerbahçe Istanbul 13 0(2)
2011 → Istanbul BB (Leihe) 11 0(2)
2011–2012 → Kayserispor (Leihe) 23 0(7)
2012–2014 Kardemir Karabükspor 19 0(4)
2014 Ankaraspor 12 0(4)
2014–2015 Balıkesirspor 23 0(5)
2015– Karşıyaka SK 25 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1999 Türkei U-16 1 0(0)
1999–2000 Türkei U-17 6 0(4)
2000 Türkei U-18 8 0(2)
2001 Türkei U-20 1 0(0)
2006–2009 Türkei 15 0(4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. Mai 2016

JugendkarriereBearbeiten

Gökhan Ünal startete seine Vereinsfußballkarriere bei Petrol Ofisi SK und spielte hier bis 1997. Anschließend wechselte er 1999 in die Jugend vom Süper-Lig-Verein Gençlerbirliği Ankara.

VereinskarriereBearbeiten

Ünal begann in der Saison 2000/01 seine Profikarriere bei Gençlerbirliği Ankara, wo er sich nicht behaupten konnte. Gençlerbirliği verlieh ihn zunächst an die zweite Mannschaft an Gençlerbirliği OFTAŞ, daraufhin folgten weitere Verleihungen. Bei Gençlerbirliği OFTAŞ blieb Ünal nur die Hinrunde der Saison 2001/02. Mit OFTAŞ spielte er in der 3. Liga und überzeugte mit zehn Toren. Ankaraspor lieh ihn sich deshalb für die gesamte Rückrunde von Gençlerbirliği Ankara aus. Gökhan Ünal fiel in ein Formtief und schoss in der Rückrunde nur ein Tor für die Leoparden, deshalb war man an einer gemeinsamen Zukunft nicht mehr interessiert. In der 2. Liga mit Yimpaş Yozgatspor spielte er eine schlechte Saison, in 19 Pflichtspielen traf Ünal lediglich dreimal.

In der Saison 2003/04 wechselte er zu Kayserispor, konnte sich schnell einen Stammplatz in der 2. Liga behaupten und wurde mit der Zeit torgefährlicher. Während seiner ersten Saison bei Kayserispor (in der Süper Lig) wurde er nur selten eingesetzt und galt als Edeljoker, da er in den letzten Spieltagen sehr wichtige Tore schoss und somit den Verein vor dem Abstieg bewahrte. Berühmt wurde er durch seine zwei Tore in den letzten Minuten gegen Galatasaray Istanbul, als er zwei Kopfballtore zum 2:2-Endstand köpfte. In der Saison 2005/06 gelang ihm dann der Durchbruch und wurde mit 25 Treffern in der Süper Lig Torschützenkönig. Außerdem gelang ihm am 33. Spieltag am 6. Mai 2006 in 22 Minuten ein lupenreiner Hattrick (14 min., 26 min. und 36 min.) beim 7:2-Sieg gegen Manisaspor, insgesamt schoss Gökhan Ünal an dem Tag ganze vier Tore.[1] Seine Stärken liegen vor allem in seiner Ballkontrolle, Schnelligkeit und Schusskraft. Seinen bislang größten Erfolg mit Kayserispor feierte Ünal mit dem Gewinn des türkischen Pokals im Jahr 2008. Er selbst konnte wegen einer Verletzung nicht mitspielen. Er wechselte zur Saison 2008/09 zu Trabzonspor. Die Ablösesumme für ihn betrug über sechs Millionen Euro.[2]

Gökhan Ünal wechselte in der Winterpause der Saison 2009/10 zum Traditionsklub Fenerbahçe Istanbul.[2][3] Dort unterschrieb er einen Dreieinhalbjahresvertrag bis zum 31. Mai 2013. Die Ablösesumme betrug 3,5 Millionen Euro. Zusätzlich zur Ablösesumme wechselte Burak Yılmaz zu Trabzonspor.[4] Unter dem neuen Trainer Aykut Kocaman kam Gökhan Ünal selten zum Einsatz. Zur Rückrunde der Saison 2010/11 wurde er deshalb für die restliche Saison an Istanbul Büyükşehir Belediyespor ausgeliehen.

Zur Saison 2011/12 wechselte er zu seiner alten Wirkstätte Kayserispor.[5] Er kam als Teilgegenleistung für den nach Fenerbahçe gewechselten Serdar Kesimal. Am 20. Februar 2012 wurde bekanntgegeben, dass nach gegenseitigem Einverständnis mit seinem Verein sein laufender Vertrag aufgelöst wurde.[6]

In der letzten Woche der Sommertransferperiode 2012 wurde sein Wechsel zum türkischen Erstligisten Karabükspor bekanntgegeben.[7] In eineinhalb Jahren für Kardemir Karabükspor spielte Ünal 19 Ligaspiele und traf viermal das Tor. Zur Rückrunde der Saison 2013/14 wechselte er zu Ankaraspor, in die 2. türkische Fußballliga.[8]

Im Sommer 2014 wechselte er zum Süper Lig-Aufsteiger Balıkesirspor.[9] Mit seinen beiden Toren vom 13. März 2015 gegen Bursaspor wurde er der 33. Spieler der es in die 100’ler Kulübü der Süper Lig schaffte.[10]

Zur Saison 2015/16 wechselte er zum Zweitligisten Karşıyaka SK.

NationalmannschaftBearbeiten

Gökhan Ünal gab sein Länderspieldebüt für die Türkei am 1. März 2006 bei einem Freundschaftsspiel gegen Tschechien.[11] Am 28. Mai 2006 schoss er gegen Estland bei einem Freundschaftsspiel sein erstes Länderspieltor.[12] Er bestritt bislang 15 A-Länderspiele und erzielte dabei vier Tore. Trotz der Einsätze bei der EM 2008-Qualifikation wurde Gökhan Ünal nicht für das EM-Aufgebot 2008 nominiert.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gökhan Ünal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spielstatistiken zum Spiel: Kayserispor vs. Manisaspor vom 6. Mai 2006
  2. a b Süperlig: Neuer Stürmer für Daum vom 14. Januar 2010 auf spox.com
  3. Fenerbahçe vermeldet die Verpflichtung von Gökhan Ünal
  4. Fenerbahçe verpflichtet Gökhan Ünal vom 18. Januar 2010 auf UEFA.com
  5. Kayserispor'da imza şov! Tam 9 imza! in sporx.com vom 27. Juni 2011.
  6. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/spor.milliyet.com.trKayseri'de Gökhan Ünal gitti! in milliyet.com.tr vom 20. Februar 2012.
  7. Gökhan Ünal Karabükspor'da (Memento des Originals vom 31. Oktober 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.trtspor.com.tr in trtspor.com.tr vom 5. September 2012.
  8. milliyet.com.tr: Gökhan Ünal Ankaraspor'da, abgerufen am 12. Januar 2014.
  9. milliyet.com.tr: „Milli Golcü Balkes'te“, abgerufen am 16. Juli 2014
  10. Hier gibt zwar die Datenbank des türkischen Fußballverband 99 Erstligatore an, während die Datenbank von Mackolikcom 100 Tore zählt. Der TFF berücksichtigt aber nicht das Tor vom 21. November 2004 gegen Denizlispor. Zu diesem Tor existiert auf www.ligtv.com.tr ein Videomaterial und auch das Archiv der türkischen Tageszeitung Milliyet schreibt das Tor Ünal zu.
  11. Spielstatistiken zum Spiel: Türkei vs. Tschechien vom 1. März 2006
  12. Spielstatistiken zum Spiel: Türkei vs. Estland vom 28. Mai 2006