Hauptmenü öffnen
Spor Toto Süper Lig 2010/11
Logo der Spor Toto Süper Lig
Herbstmeister Trabzonspor
Meister Fenerbahçe Istanbul
Champions League Fenerbahçe Istanbul
Champions-League-
Qualifikation
Trabzonspor[1]
Europa-League-
Qualifikation
Beşiktaş Istanbul,
Bursaspor,
Gaziantepspor
Pokalsieger Beşiktaş Istanbul
Absteiger Bucaspor,
Konyaspor,
Kasımpaşa Istanbul
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 838  (ø 2,74 pro Spiel)
Torschützenkönig Alex (Fenerbahçe Istanbul)
Süper Lig 2009/10

Die Spor Toto Süper Lig 2010/11 war die 53. Spielzeit der höchsten türkischen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie begann am 14. August 2010 und endete am 22. Mai 2011 mit dem 34. und letzten Spieltag.

Als Sieger und somit Türkischer Meister, ging Fenerbahçe Istanbul hervor, wegen Verdacht der Spielmanipulation durften sie nicht am Europapokal teilnehmen. Die UEFA hat im Jahre 2013 Fenerbahçe Istanbul für 2 Jahre vom Europapokal gesperrt. Die türkische Justiz hat Fenerbahçe Istanbul wegen Spielmanipulation in 6 Meisterschaftsspielen für schuldig befunden. Nachdem Fenerbahçe Istanbul vor dem europäischen Sportgerichtshof CAS in Berufung gegangen ist, hat die CAS dem Urteil der UEFA zugestimmt. Der Meistertitel für die Spielzeit 2010/2011 wurde dem zweitplatzierten Trabzonspor vom türkischen Fußballverband TFF noch nicht zugesprochen. Trabzonspor kämpft noch immer darum, den Titel für die Spielzeit 2010/2011 zugesprochen zu bekommen.[1]

TeilnehmerBearbeiten

Für die Süper Lig 2010/11 sind zu den aus der vorherigen Saison verbliebenen 15 Vereine die drei Aufsteiger aus der letzten Zweitligasaison dazugekommen. Die Aufsteiger waren der Zweitligameister Kardemir Karabükspor, der Vizemeister Bucaspor und der Play-off-Sieger Konyaspor. Während Karabükspor mit dem Aufstieg nach zwölf Jahren und Konyaspor nach drei Jahren in die Süper Lig zurückkehrte, bedeutete der Aufstieg für Bucaspor die erste Erstligateilnahme der Vereinsgeschichte.

  • Antalyaspor → Medical Park Altalyaspor
Vereine der Süper Lig 2010/11
Verein Stadt Vorjahr
Bursaspor Bursa Meister
Fenerbahçe Istanbul Istanbul 2.
Galatasaray Istanbul Istanbul 3.
Beşiktaş Istanbul Istanbul 4.
Trabzonspor Trabzon 5.
Istanbul BB Istanbul 6.
Eskişehirspor Eskişehir 7.
Kayserispor Kayseri 8.
Antalyaspor Antalya 9.
Gençlerbirliği Ankara Ankara 10.
Kasımpaşa Istanbul Istanbul 11.
MKE Ankaragücü Ankara 12.
Gaziantepspor Gaziantep 13.
Manisaspor Manisa 14.
Sivasspor Sivas 15.
Kardemir Karabükspor Karabük Aufsteiger
Bucaspor Izmir Aufsteiger
Konyaspor Konya Aufsteiger

StatistikenBearbeiten

Tabellenführer
 
Tabellenletzter
 

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte[2]
 1. Fenerbahçe Istanbul  34  26  4  4 084:340 +50 82
 2. Trabzonspor (P)  34  25  7  2 069:230 +46 82
 3. Bursaspor (M)  34  17  10  7 050:290 +21 61
 4. Gaziantepspor  34  17  8  9 044:330 +11 59
 5. Beşiktaş Istanbul  34  15  9  10 053:360 +17 54
 6. Kayserispor  34  14  9  11 046:440  +2 51
 7. Eskişehirspor  34  12  11  11 041:400  +1 47
 8. Galatasaray Istanbul  34  14  4  16 041:460  −5 46
 9. Kardemir Karabükspor (N)  34  12  8  14 046:530  −7 44
10. Manisaspor  34  13  4  17 049:520  −3 43
11. Medical Park Antalyaspor  34  10  12  12 049:380 +11 42
12. Istanbul BB  34  12  6  16 040:450  −5 42
13. MKE Ankaragücü  34  10  11  13 052:620 −10 41
14. Gençlerbirliği Ankara  34  10  10  14 043:510  −8 40
15. Sivasspor  34  8  11  15 043:570 −14 35
16. Bucaspor (N)  34  6  8  20 037:650 −28 26
17. Konyaspor (N)  34  4  12  18 028:490 −21 24
18. Kasımpaşa Istanbul  34  5  8  21 031:710 −40 23

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Türkischer Meister: Fenerbahçe Istanbul[1]
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2011/12: Trabzonspor
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2011/12: Bursaspor
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2011/12: Gaziantepspor
  • Türkischer Pokalsieger und Teilnahme an der Playoff-Runde zur UEFA Europa League 2011/12: Beşiktaş Istanbul
  • Abstieg in die 2. Lig A 2011/12: Bucaspor, Konyaspor, Kasımpaşa Istanbul
  • (M) amtierender türkischer Meister
    (P) amtierender türkischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der 2. Lig A 2009/10

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2010/11                                    
    Bursaspor 1:1 2:0 0:3[3] 0:2 1:1 2:1 2:0 2:3 1:0 2:1 0:0 1:4 2:1 2:1 2:2 1:0 1:0
    Fenerbahçe Istanbul 0:0 0:0 1:1 2:0 2:0 4:2 2:0 4:0 3:0 2:0 6:0 1:0 4:2 1:0 2:1 5:2 2:0
    Galatasaray Istanbul 0:2 1:2 1:2 0:1 3:1 4:2 1:1 2:1 0:2 3:1 2:4 1:0 0:2 1:0 0:0 1:0 2:0
    Beşiktaş Istanbul 1:0 2:4 2:0 1:2 0:2 3:1 4:2 2:1 2:2 1:1 4:0 1:1 2:3 2:1 1:1 5:1 2:2
    Trabzonspor 1:0 3:2 2:0 1:0 3:1 0:0 3:3 0:0 3:1 1:0 1:1 3:0 1:3 6:1 3:0 2:0 1:0
    Istanbul BB 0:0 0:1 3:1 2:1 1:3 0:2 0:2 1:1 0:1 3:1 1:4 1:0 0:0 1:2 2:1 2:1 1:0
    Eskişehirspor 1:1 1:3 1:3 2:0 0:0 1:0 1:2 0:0 0:0 4:0 0:0 0:1 2:1 2:1 1:0 1:0 1:0
    Kayserispor 1:0 2:0 0:0 1:0 0:0 3:2 2:2 2:0 1:1 1:3 2:1 1:2 1:2 4:1 1:0 2:0 1:3
    Medical Park Antalyaspor 2:2 0:1 3:0 0:2 0:0 1:0 2:2 2:1 0:0 3:1 2:2 0:1 1:4 1:1 1:2 3:3 1:0
    Gençlerbirliği Ankara 1:5 2:4 2:3 0:2 1:2 2:1 0:1 4:1 2:3 1:1 1:0 0:0 2:0 1:1 2:3 1:0 2:1
    Kasımpaşa Istanbul 0:3 2:6 0:3 0:1 0:7 1:3 0:2 1:2 2:3 1:1 2:1 0:1 1:0 2:0 1:2 0:0 2:2
    MKE Ankaragücü 1:5 2:1 3:2 1:0 0:2 2:2 2:2 1:1 2:3 2:4 3:0 0:2 1:3 1:1 0:0 5:3 4:1
    Gaziantepspor 0:3* 2:1 1:0 0:0 1:3 4:1 2:1 2:0 2:1 1:1 0:0 3:2 1:0 3:1 0:0 2:0 2:2
    Manisaspor 0:2 1:3 2:3 0:0 1:2 2:0 3:1 0:2 1:2 0:3 2:1 0:3 2:0 3:0 4:2 4:2 0:1
    Sivasspor 0:2 3:4 2:1 1:0 2:3 0:4 1:1 1:0 1:1 1:1 1:1 1:1 1:1 4:2 5:1 1:1 1:0
    Kardemir Karabükspor 1:1 0:1 2:1 1:4 0:4 0:2 1:2 0:0 2:0 3:0 1:3 5:1 3:2 2:1 2:1 3:0 2:1
    Bucaspor 0:1 3:5 0:1 0:1 1:2 0:2 0:0 3:3 1:0 3:1 4:0 0:0 2:1 1:1 0:4 2:1 3:2
    Konyaspor 0:0 1:4 0:1 1:1 1:2 0:0 2:1 0:1 0:0 2:1 2:2 0:2 0:2 0:0 1:1 2:2 1:1

    * Die Partie zwischen Gaziantepspor und Bursaspor wurde aufgrund von Fanausschreitungen abgebrochen. Daraufhin wurde Bursaspor nachträglich vom türkischen Fußballverband als Sieger ernannt. Das Ergebnis lautet 0:3.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore davon 11m Schnitt
    1 Brasilien  Alex Fenerbahçe Istanbul 28 9 0,85
    2 Turkei  Burak Yılmaz Trabzonspor 19 2 0,63
    3 Senegal  Mamadou Niang Fenerbahçe Istanbul 15 0 0,53
    4 Nigeria  Emmanuel Emenike Kardemir Karabükspor 14 0 0,61
    5 Turkei  Necati Ateş Medical Park Antalyaspor 13 6 0,46
    Turkei  Umut Bulut Trabzonspor 13 0 0,39
    7 Brasilien  Jajá Trabzonspor 12 0 0,41
    Turkei  Olcan Adın Gaziantepspor 12 0 0,39
    Kanada  Josh Simpson Manisaspor 12 1 0,38
    10 Turkei  Cenk Tosun Gaziantepspor 10 0 0,71
    Slowakei  Stanislav Šesták MKE Ankaragücü 10 0 0,42
    Turkei  Semih Şentürk Fenerbahçe Istanbul 10 0 0,4
    Brasilien  Kahê Manisaspor 10 0 0,33
    Brasilien  Tita Medical Park Antalyaspor 10 0 0,31

    [4]

    ScorerlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Gesamt Tore Vorlagen
    1 Brasilien  Alex Fenerbahçe Istanbul 44 28 16
    2 Senegal  Mamadou Niang Fenerbahçe Istanbul 25 15 10
    3 Turkei  Necati Ateş Medical Park Antalyaspor 21 13 8
    Turkei  Burak Yılmaz Trabzonspor 21 19 2
    Turkei  Umut Bulut Trabzonspor 21 13 8
    6 Nigeria  Emmanuel Emenike Kardemir Karabükspor 18 14 4
    Kanada  Josh Simpson Manisaspor 18 12 6
    8 Turkei  Semih Şentürk Fenerbahçe Istanbul 17 10 7
    9 Turkei  Cenk Tosun Gaziantepspor 16 10 6
    Argentinien  Pablo Batalla Bursaspor 16 3 13

    Meiste TorvorlagenBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Vorlagen
    1 Brasilien  Alex Fenerbahçe Istanbul 16
    2 Argentinien  Pablo Batalla Bursaspor 13
    Turkei  Selçuk Inan Trabzonspor 13
    4 Senegal  Mamadou Niang Fenerbahçe Istanbul 10
    Argentinien  Gustavo Colman Trabzonspor 10
    Turkei  Mehmet Topuz Fenerbahçe Istanbul 10
    7 Argentinien  Ismael Sosa Gaziantepspor 9
    8 Portugal  Ricardo Quaresma Beşiktaş Istanbul 8
    Slowakei  Marek Sapara MKE Ankaragücü 8
    Turkei  Necati Ateş Medical Park Antalyaspor 8
    Turkei  Gökhan Gönül Fenerbahçe Istanbul 8
    Turkei  Umut Bulut Trabzonspor 8

    SpielstättenBearbeiten

    Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
    Beşiktaş Istanbul Fi-Yapı-Inönü-Stadion 32.086 Kardemir Karabükspor Necmettin-Şeyhoğlu-Stadion 7.593
    Bucaspor Buca Arena 6.231 Kasımpaşa Istanbul Recep-Tayyip-Erdoğan-Stadion 9.576
    Bursaspor Bursa-Atatürk-Stadion 25.456 Kayserispor Kadir-Has-Stadion 32.864
    Eskişehirspor Eskişehir-Atatürk-Stadion 13.520 Konyaspor Konya-Atatürk-Stadion 25.320
    Fenerbahçe Istanbul Şükrü-Saraçoğlu-Stadion 53.586 Manisaspor Manisa 19 Mayıs Stadı 14.965
    Galatasaray Istanbul Ali-Sami-Yen-Stadion (Hinrunde)
    Türk Telekom Arena (Rückrunde)
    22.800
    52.650
    Medical Park Antalyaspor Mardan-Stadion 7.428
    Gaziantepspor Kamil-Ocak-Stadion 16.981 MKE Ankaragücü 19 Mayıs Stadion 19.209
    Gençlerbirliği Ankara 19 Mayıs Stadion 19.209 Sivasspor Sivas 4 Eylül Stadı 14.998
    Istanbul BB Atatürk-Olympiastadion 76.092 Trabzonspor Hüseyin-Avni-Aker-Stadion 19.649

    Die Meistermannschaft von Fenerbahçe IstanbulBearbeiten

    Es sind alle Spieler aufgelistet die mindestens einmal auf der Ersatzbank saßen.

    1. Fenerbahçe Istanbul
     

    1Kâzım Kâzım und G. Ünal bestritten nur die erste Saisonhälfte für Fenerbahçe Istanbul

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b c Durch Blitzentscheid der UEFA rückte Trabzonspor für Fenerbahçe Istanbul in die Gruppenphase der UEFA Champions League auf, die wegen Manipulation vom türkischen Verband zurückgezogen wurden. Fenerbahçe wird in UEFA Champions League ersetzt vom 24. August 2011 auf UEFA.com
    2. Offizielle Abschlusstabelle der Süper Lig 2010/11 von der TFF (Englisch) vom 22. Mai 2011 auf TFF.org
    3. Ausschreitungen: Historische Strafe für Bursaspor. 12. Mai 2011, abgerufen am 13. Mai 2011.
    4. Weltfussball.de