Rotor Motive Limited
Rechtsform Limited
Gründung 1998
Auflösung 2001
Sitz Glasgow, Schottland
Leitung Graham Millar
Branche Automobilhersteller

Rotor Motive Limited (Eigenschreibweise RoToR Motive Limited) war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Graham Millar betrieb bereits seit 1982 den Rennstall Rotor Racing. 1998[2] begann er unter Rotor Motive in Glasgow mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Rotor. 2001 endete die Produktion.[2] Insgesamt entstanden zwei Exemplare.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war der Rotor JT 7 (Eigenschreibweise RoToR JT 7). Dies war ein Fahrzeug im Stil des Lotus Seven. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Ein Motor von Ford mit 2000 cm³ Hubraum war in Mittelmotorbauweise hinter den Sitzen montiert. Für das sehr leichte Fahrzeug war eine Beschleunigung von 0 auf 60 Meilen (etwa 96 km/h) von 4 Sekunden angegeben.[1] Eines der beiden Fahrzeuge wurde als Rennwagen eingesetzt. Das andere kaufte J. Kyle und ließ es mit dem britischen Kennzeichen R 8 TOR zu.

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1371. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 134 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1371. (englisch)
  2. a b c Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 134 (englisch).