Hauptmenü öffnen
Langley Motor Club Limited
Rechtsform Limited
Gründung 2002
Auflösung 2008
Sitz Macclesfield, Cheshire
Leitung
  • Roy Ashton
  • Charles Hadfield
  • Paul Hadfield
  • Stephen Martin Hopkins
  • Arthur Jackson
  • Elizabeth Ann Llewellyn
  • Roger Shufflebotham
Branche Automobilhersteller

Langley Motor Club Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Roy Ashton, Charles Hadfield, Paul Hadfield, Stephen Martin Hopkins, Arthur Jackson, Elizabeth Ann Llewellyn und Roger Shufflebotham gründeten am 4. März 2002 das Unternehmen.[2] Zunächst war der Sitz in London, jedoch zogen sie bereits sieben Tage später nach Macclesfield in der Grafschaft Cheshire.[2] Sie begannen mit der Produktion von Automobilen und Kits. Zwei Quellen geben davon abweichend 1999 als Beginn der Produktion an.[1][3] Der Markenname lautete LMC. Laut einer Quelle setzte TF Race and Sports Car Preparations aus Middlewich in Cheshire die Produktion fort.[3] 2005 endete die Produktion.[1][3] Insgesamt entstanden etwa drei Exemplare.[1] Am 7. Mai 2008 wurde das Unternehmen aufgelöst.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war der Roadster. Er ähnelte dem BMW 328 aus den 1930er Jahren, war aber keine direkte Nachbildung. Viele Teile kamen vom Reliant Scimitar.

LiteraturBearbeiten

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 147 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 147 (englisch).
  2. a b c opencorporates.com (englisch, abgerufen am 1. September 2015)
  3. a b c Allcarindex (englisch, abgerufen am 1. Mai 2015)