Cox & Co. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Cox & Co. (Manchester) Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1967
Auflösung 1971
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Hazel Grove, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Leitung Bernard Cox
Branche Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Bernard Cox gründete 1967 das Unternehmen in Hazel Grove und begann mit der Produktion von Automobilen, die Jack Hosker entwarf. Der Markenname lautete Cox. 1971 endete die Produktion, als das Unternehmen insolvent wurde. Insgesamt entstanden etwa 55 Exemplare.[3] Andere Quellen geben den Produktionszeitraum mit 1966 bis 1968[2] bzw. mit 1966 bis 1969[1][4] an. GTM setzte die Produktion unter eigenem Markennamen fort.

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war der Grand Touring Mini[2][3] bzw. Grand Touring Mid-Engine[1], kurz GTM. Ein Fahrgestell aus Stahl bildete die Basis. Vorne und hinten befanden sich abgewandelte Hilfsrahmen vom Mini. Der Vierzylindermotor vom Mini war in Mittelmotorbauweise hinter den Sitzen montiert. Das Coupé bot Platz für zwei Personen.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cox.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 652. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 114 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cox.
  2. a b c George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 652. (englisch)
  3. a b c Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 114 (englisch).
  4. Allcarindex (englisch, abgerufen am 12. Dezember 2014)