Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Bev Evans gründete 1994 das Unternehmen in Barnsley in der Grafschaft South Yorkshire. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautet u. a. BWE. Insgesamt entstanden bisher über 100 Exemplare.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Markenname BWEBearbeiten

Das Modell Hornet wurde 1994 von T & J Sportscars übernommen. Dies ist ein Fahrzeug im Stile des Lotus Seven. Viele Teile kamen zunächst vom Ford Cortina und seit 2002 vom Ford Sierra.

Das Modell Locust wurde 2000 von White Rose Vehicles übernommen. Es ähnelt ebenfalls dem Lotus Seven.

Markenname MaelstromBearbeiten

Seit 2002 fertigt BWE Sportscars den Maelstrom, nachdem die Produktion von White Rose Vehicles übernommen wurde.[2]

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1594. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 122, 148 und 155 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: BWE Sportscars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1594. (englisch)
  2. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 122, 148 und 155 (englisch).