Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Das Unternehmen aus Farnham in der Grafschaft Surrey begann 1983 mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Alto. 1984 endete die Produktion. Cardo Engineering versuchte 1988 vergeblich, die Produktion fortzusetzen. Insgesamt entstanden etwa drei Exemplare.[2]

Es gab keine Verbindung zur anderen britischen Automarke Alto.

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot stand nur ein Modell. Das Fahrgestell vom VW Käfer bildete die Basis. Darauf wurde eine zweisitzige Coupé-Karosserie aus Fiberglas montiert. Alternativ war ein Spaceframe-Fahrgestell mit einem Motor von Alfa Romeo in Fahrzeugmitte vorgesehen.

Das Fahrzeug ähnelte den Modellen von Avante Cars.[1][2]

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 41. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 24 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 41. (englisch)
  2. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 24 (englisch).