Hauptmenü öffnen
Blee Motors
Rechtsform
Gründung 1986
Auflösung 1989
Sitz Killingworth, Tyne and Wear
Leitung
  • Dave Brooks
  • Richard Martin
  • John Woolatt
Branche Automobilhersteller

Blee Motors war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Dave Brooks, Richard Martin und John Woolatt gründeten 1986 das Unternehmen in Killingworth in der Grafschaft Tyne and Wear. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen, Motorrädern und Kits. Der Markenname lautete Unicorn. 1989 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa vier Exemplare.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Das Modell Blee war vom Lotus Seven inspiriert. Die offene zweisitzige Karosserie bestand aus Aluminium. Die vorderen Kotflügel waren mitlenkend ausgelegt. Viele Teile kamen vom Morris Marina. Zwischen 1986 und 1987 entstand ein Exemplar.

Zwischen 1988 und 1989 stand ein Kit-Motorrad im Angebot und fand drei Käufer. Der Rahmen sah aus wie jener der Yamaha FJ 900. Viele Teile kamen von Suzuki GS 500 E, so auch der Viertaktmotor.

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1642. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 264 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1642. (englisch)
  2. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 264 (englisch).