Hauptmenü öffnen
Sabre Cars
Rechtsform
Gründung 1984
Auflösung 1986
Sitz Wallsend, Tyne and Wear
Leitung Steve Crabtree
Branche Automobilhersteller

Sabre Cars war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Steve Crabtree gründete 1984 das Unternehmen in Wallsend in der Grafschaft Tyne and Wear. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Sabre. 1986 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 19 Exemplare.[2] Außerdem fertigte das Unternehmen 1984 einige Fahrzeuge der Marke Royale.[1]

FahrzeugeBearbeiten

Der Sprint war das erste und bestverkaufte Modell. Er basierte auf dem Mini mit einem geänderten hinteren Hilfsrahmen. Darauf wurde eine Karosserie aus Fiberglas montiert. Der kleine Kombi bot Platz für vier Personen. 1985 wurde die Front umgestaltet und erhielt Doppelrundscheinwerfer. DC Kit Cars aus Newcastle upon Tyne in Tyne and Wear unter Leitung von David Cawston setzte die Produktion noch bis 1987 fort. Insgesamt entstanden etwa 14 Exemplare.[2]

Der Vario stand vom 1985 bis 1986 im Angebot. Das hintere Teil des Daches war austauschbar, sodass ein Cabriolet entstand. Dieses Modell fand etwa fünf Käufer.[2]

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1403. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 222 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1403. (englisch)
  2. a b c Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 222 (englisch).