Pike Automotive Limited
Rechtsform Limited
Gründung 1986
Auflösung 1988
Sitz Melton Mowbray, Leicestershire
Leitung Arnold Pearce, Tony Brown
Branche Automobilhersteller

Pike Automotive Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Arnold Pearce und Tony Brown gründeten 1986 das Unternehmen in Melton Mowbray in der Grafschaft Leicestershire.[1] Sie übernahmen ein Projekt von PYK aus Lutterworth.[2] Damit begann die Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Pike. 1988 endete die Produktion.[1] Insgesamt entstanden etwa 16 Exemplare.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen Fahrzeuge, die den Modellen von Merlin ähnelten.[2] Es waren Roadster. Viele Teile kamen vom Ford Cortina und Ford Sierra, so auch die Motoren. Die Ausführung mit einem Sechszylindermotor mit 2800 cm³ Hubraum wurde zunächst Invader genannt.[2] Da der Modellname Invader aber bereits von Gilbern benutzt wurde, beschwerte sich der Gilbern Owners’ Club, woraufhin Pike den Modellnamen Predator verwendete.[2] Dies war auch der Name der Ausführung mit Vierzylindermotor.[2]

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1231. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 196 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1231. (englisch)
  2. a b c d e f Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 196 (englisch).