Hauptmenü öffnen
Panache Kit Cars (1983–1985)
Panache Cars Limited (1985–1987)
Rechtsform Limited
Gründung 1981 oder 1983
Auflösung 1987
Sitz Blackburn, Lancashire
Leitung Bob Davies
Branche Automobilhersteller

Panache Cars Limited, zuvor Panache Kit Cars, war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Paul Lawrenson entwarf bereits 1978 ein Fahrzeug. 1981[3] oder 1983[2] gründete er zusammen mit Peter Robinson das Unternehmen Panache Kit Cars in Darwen in der Grafschaft Lancashire. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Panache. 1985 übernahm Bob Davies das Unternehmen, benannte es in Panache Cars Limited um und verlegte den Unternehmenssitz nach Blackburn in Lancashire. 1987 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 131 Exemplare.[3]

FahrzeugeBearbeiten

Das erste Modell erhielt keinen Modellnamen. Es hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Lamborghini Countach. Das ungekürzte Fahrgestell vom VW Käfer bildete die Basis. Darauf wurde eine Coupé-Karosserie montiert. Besonderheit war die nach vorne zu öffnende Kanzel über dem Fahrgastraum, ähnlich wie beim Bond Bug. Bis 1985 entstanden etwa 71 Exemplare.[3]

1985 folgte mit dem LP 400 eine Nachbildung des Lamborghini Countach. Davies entwickelte einen Leiterrahmen mit vorderer Radaufhängung vom Triumph Herald. Verschiedene Motoren bis zum V8-Motor von Rover waren in Mittelmotorbauweise hinter den Sitzen montiert. Bis 1987 entstanden etwa 60 Exemplare.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Panache.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1180. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 191 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Panache.
  2. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1180. (englisch)
  3. a b c d Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 191 (englisch).