Doon Buggies

Logo
Rechtsform
Gründung 1999
Auflösung 2009
Sitz Birmingham, West Midlands
Leitung Simon Chadwick
Branche Automobile
Website www.doon.co.uk

Doon Buggy
Seitenansicht

Doon Buggies war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Simon Chadwick und Richard Crees gründete 2001 das Unternehmen in Birmingham in der Grafschaft West Midlands.[2] Sie kauften die Bauformen für einen VW-Buggy von GP, die allerdings in schlechten Zustand waren.[2] Daraufhin entwarfen sie ein eigenes Modell, das 2001 produktionsreif war.[2] Der Markenname lautete Doon.[1] 2007 verließ Crees das Unternehmen.[2] 2009 endeten Produktion und Vertrieb bei Doon.[1]

Volksmagic aus Oldbury unter Leitung von Lee Rushton setzt seitdem die Produktion fort.[1] Chadwick ist daran beteiligt.[1] Insgesamt entstanden bisher je nach Quelle entweder etwa 50[2] oder etwa 70[1] Exemplare. Exportmärkte sind Belgien, Marokko und die Niederlande.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Im Angebot standen VW-Buggies.[1] Die Basis bildete das Fahrgestell vom VW Käfer, das für einige Modelle gekürzt wurde.[1] Ein Vierzylinder-Boxermotor trieb die Fahrzeuge an.

LiteraturBearbeiten

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 75 (englisch).
  • James Hale: Dune Buggy Handbook. The A–Z of VW-based Buggies since 1964. Veloce Publishing, Dorchester 2013, ISBN 978-1-84584-378-6, S. 54–55 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Doon Buggies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 75 (englisch).
  2. a b c d e f g James Hale: Dune Buggy Handbook. The A–Z of VW-based Buggies since 1964. Veloce Publishing, Dorchester 2013, ISBN 978-1-84584-378-6, S. 54–55 (englisch).