Hauptmenü öffnen
Griffon Motors
Rechtsform
Gründung 1985
Auflösung 1989
Sitz Underwood, Nottinghamshire
Leitung Barrie Comery, John Todkill
Branche Automobilhersteller

Griffon Motors war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Inhaltsverzeichnis

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Barrie Comery, der zuvor für Spartan Cars tätig war, und John Todkill gründeten 1985 das Unternehmen in Underwood in der Grafschaft Nottinghamshire. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Griffon. 1989 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 120 Exemplare.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Das einzige Modell war der 110 Delux. Es war ein Roadster im Stile der 1930er Jahre, laut einer Quelle mit einer Ähnlichkeit zum Merlin.[1] Ein Leiterrahmen bildete die Basis. Darauf wurde eine offene Karosserie aus Fiberglas montiert. Der Vierzylindermotor kam üblicherweise vom Vauxhall Viva, in Ausnahmefällen von Ford.[1] Eine viersitzige Version war zumindest geplant.[1]

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 650. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 111 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 650. (englisch)
  2. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 111 (englisch).