M. R. B. Cannon
Rechtsform
Gründung 1953
Auflösung etwa 1970
Sitz Tonbridge
Leitung Mike Cannon
Branche Automobilhersteller

M. R. B. Cannon war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Mike Cannon gründete 1953 das Unternehmen in Tonbridge und begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Cannon. Ende 1966 endete die reguläre Produktion. Einzelstücke fertigte Cannon noch bis etwa 1970. Insgesamt entstanden etwa 120 Exemplare.[1][2]

FahrzeugeBearbeiten

Die zweisitzigen Fahrzeuge waren speziell für den Einsatz in Trials konstruiert. Die Vierzylindermotoren stammten überwiegend vom Ford Ten, einige vom Ford Cortina.

LiteraturBearbeiten

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cannon (II).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 245. (englisch)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cannon (II).
  2. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 245. (englisch)