Metaline war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Metaline
Rechtsform
Gründung 1981
Auflösung 2006
Sitz Wisbech, Cambridgeshire
Leitung Howard Brooker
Branche Automobilhersteller

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Howard Brooker, der zuvor Fahrzeuge von Caterham Cars verkaufte, gründete 1981 das Unternehmen in Ascot in der Grafschaft Berkshire.[2] Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Die Markennamen lauteten Metaline und Brooker.[2] Später zog er nach Wisbech in Cambridgeshire.[2] 2006 endete die Produktion.[2] Insgesamt entstanden mindestens 25 Exemplare.[2]

FahrzeugeBearbeiten

Markenname MetalineBearbeiten

Der Metaline 690 war die Nachbildung eines AC Cobra und nur als Bausatz erhältlich. Die Basis bildete ein Semi-Spaceframe-Fahrgestell. Darauf wurde eine einteilige Karosserie montiert. Sie bestand bei einigen Ausführungen komplett aus Aluminium, bei anderen aus Fiberglas und Carbonfiber. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Verschiedene V8-Motoren trieben die Fahrzeuge an.

Im Herbst 1981 wurde der Bausatz für 1017,75 Pfund inklusive Mehrwertsteuer in der Zeitschrift Kitcars & Specials angeboten. Damit war es eine der ersten AC-Cobra-Nachbildungen aus britischer Produktion. Insgesamt entstanden etwa 25 Exemplare.[2]

Markenname BrookerBearbeiten

Der Brooker 690 war das gleiche Fahrzeug. Allerdings lieferte Metaline dieses Modell nur als Komplettfahrzeug.[2]

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1016. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 166 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1016. (englisch)
  2. a b c d e f g Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 166 (englisch).