Hauptmenü öffnen

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Der ehemalige Rennfahrer Peter Ashdown gründete 1991 das Unternehmen in Danbury in der Grafschaft Essex.[2] Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Candy Apple. Es bestand eine Zusammenarbeit mit Eurosport (UK). 2001 endete die Produktion.[2] Insgesamt entstanden etwa 40 Exemplare.[2] Eine andere Quelle nennt den Produktionszeitraum 1994 bis 2009.[3]

FahrzeugeBearbeiten

Das erste Modell war der Finale. Dies war ein Coupé auf Basis des Pontiac Fiero. Designer war Tony Claydon. Zwischen 1991 und 2000 entstanden etwa 32 Exemplare.[2]

Der ähnlich konzipierte Fino fand zwischen 1999 und 2001 acht Käufer.[2]

LiteraturBearbeiten

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 245. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 49 (englisch).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 245. (englisch)
  2. a b c d e Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 49 (englisch).
  3. Allcarindex (englisch, abgerufen am 1. Mai 2015)