Hauptmenü öffnen

Giuseppe Farina

italienischer Automobilrennfahrer

Giuseppe „Nino“ Farina (* 30. Oktober 1906 in Turin; † 30. Juni 1966 bei Chambéry) war ein italienischer Automobilrennfahrer und der erste Formel-1-Weltmeister der Geschichte.

Giuseppe Farina
Juan Manuel Fangio (1952)
Nation: ItalienItalien Italien
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis von Großbritannien 1950
Letzter Start: Großer Preis von Belgien 1955
Konstrukteure
1950–1951 Alfa Romeo • 1952–1955 Ferrari
Statistik
WM-Bilanz: Weltmeister (1950)
Starts Siege Poles SR
33 5 5 5
WM-Punkte: 126
Podestplätze: 19
Führungsrunden: 336 über 2.651,1 km

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Nino Farina war promovierter Wirtschaftswissenschaftler und ein Neffe des Auto-Designers Battista Farina (Pininfarina). Farina begann seine Rennfahrerkarriere 1933 mit einem Alfa Romeo und wurde 1936 Mitglied in deren Werksteam. Die Dominanz der deutschen Marken Mercedes-Benz und Auto Union verhinderte Erfolge in der Grand-Prix-Klasse, doch in der hubraumschwächeren Voiturette-Klasse (vergleichbar mit der späteren Formel 2) erzielte er einige Siege. Nach dem Zweiten Weltkrieg bestritt er Rennen in einem privaten Maserati und gewann unter anderem den Grand Prix von Monaco 1948.

 
Nino Farinas Wagen mit der Nr. 28 (Mitte) beim Grand Prix de Deauville 1936

1950 schloss er sich dem Alfa-Romeo-Team an, zu dem auch Luigi Fagioli und Juan Manuel Fangio gehörten, sodass vom „Team der drei großen Fs“ gesprochen wurde. Mit drei Grand-Prix-Siegen sicherte er sich 1950 vor Juan Manuel Fangio die erste überhaupt ausgetragene Formel-1-Weltmeisterschaft. Seinen letzten Grand-Prix-Sieg feierte Farina 1953 im Alter von 47 Jahren beim Großen Preis von Deutschland. 1956 beendete er seine Rennfahrerkarriere und versuchte sich danach als Autohändler, Fahrlehrer und Karosseriedesigner bei seinem Onkel Pinin Farina.

Am 30. Juni 1966 verunglückte Nino Farina auf einer öffentlichen Straße bei Chambéry tödlich, als er gegen einen Telegrafenmast fuhr.

StatistikBearbeiten

Vorkriegs-Grand-Prix-ErgebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Position
1935               51 21.
DNF 8 DNS
1936         26 14.
DNF / 51 DNF DNF
1937           28 7.
DNF 6 DNF DNF / 7 2
1938         21 8.
DNF 5 2
1939         25 13.
DNF 7
Legende
Farbe Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Klassifiziert, mehr als 75% der Renndistanz zurückgelegt
Blau nicht punkteberechtigt, zwischen 50% und 75% der Renndistanz zurückgelegt
Violett nicht punkteberechtigt, zwischen 25% und 50% der Renndistanz zurückgelegt
Rot nicht punkteberechtigt, weniger als 25% der Renndistanz zurückgelegt
Farbe Abkürzung Bedeutung
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht gestartet (did not start)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
1 Farina fiel in der 1. Runde aus und übernahm etwa bei Halbzeit des Rennens den Wagen von Brivio. Gemeinsam wurden sie fünfte.
2 Farina fiel in der 13. Runde aus und übernahm etwa bei Halbzeit den Wagen Nuvolaris. Sie belegten den siebten Platz.

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

Grand-Prix-SiegeBearbeiten

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1950              
1 DNF 1 4 7 1
1951                
3 1 (5) (DNF) DNF DNF/31 3
1952                
DNF2 2 2 6 2 2 (4)
1953                  
DNF 2 DNF (5) (3) 1 2 2
1954                  
2 DNF
1955              
3/23 3 4 DNS
1956                
DNQ
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
1 Farina fuhr das Fahrzeug mit der Nr. 34 bis zu seinem Ausfall. Er übernahm anschließend das Fahrzeug mit der Nr. 40 von Felice Bonetto und erreichte das Ziel als Dritter.
2 Farina fuhr das Fahrzeug mit der Nr. 28 bis zu seinem Ausfall. Er übernahm anschließend das Fahrzeug mit der Nr. 32 von André Simon. Auch dieses Fahrzeug schied aus.
3 Farina fuhr das Fahrzeug mit der Nr. 10. Dieses übergab er an Maurice Trintignant, welcher es schließlich an Umberto Maglioli weitergab. Das Fahrzeug Nr. 10 wurde Dritter. Farina übernahm anschließend das Fahrzeug mit der Nr. 12 von José Froilán González. Auch dieses Fahrzeug übergab er schließlich an Trintignant. Das Fahrzeug Nr. 12 wurde Zweiter.

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1953 Italien  Scuderia Ferrari Ferrari 340MM Vereinigtes Konigreich  Mike Hawthorn Disqualifiziert

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7
1953 Scuderia Ferrari Ferrari 340MM
Ferrari 375MM
Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Belgien  SPA Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
DNF DNF 1 1
1954 Scuderia Ferrari Ferrari 375 Plus Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
1 DNF

WeblinksBearbeiten

  Commons: Giuseppe Farina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien