Hauptmenü öffnen
Der Nürburgring in seiner befahrenen Version der Nordschleife.

Der IX. Große Preis von Deutschland fand am 26. Juli 1936 auf der Nordschleife des Nürburgrings statt. Er zählte zu den Grandes Épreuve der Grand-Prix-Europameisterschaft 1936.

Das Rennen wurde über 22 Runden à 22,810 km, was einer Gesamtdistanz von 501,82 km entsprach.

MeldelisteBearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team Bemerkung
02 Deutsches Reich NS  Hans Stuck Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ C Auto Union AG
04 Deutsches Reich NS  Bernd Rosemeyer Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ C Auto Union AG
06 Deutsches Reich NS  Rudolf Hasse Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ C Auto Union AG ersetzte Achille Varzi
08 Deutsches Reich NS  Ernst von Delius Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ C Auto Union AG
10 Neuseeland  Vereinigtes Konigreich  Thomas Pitt Cholmondeley-Tapper Italien 1861  Maserati Maserati 8C T. Cholmondley-Tapper
12 Deutsches Reich NS  Rudolf Caracciola Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes Benz W 25 kurz Daimler-Benz AG
14 Deutsches Reich NS  Manfred von Brauchitsch Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes Benz W 25 kurz Daimler-Benz AG
16 Italien 1861  Luigi Fagioli Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes Benz W 25 kurz Daimler-Benz AG
18 Monaco  Louis Chiron Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes Benz W 25 kurz Daimler-Benz AG
20 Deutsches Reich NS  Hermann Lang Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes Benz W 25 kurz Daimler-Benz AG nicht gestartet (Reservefahrer)
Italien 1861  Goffredo Zehender Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes Benz W 25 kurz Daimler-Benz AG
22 Italien 1861  Tazio Nuvolari Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 12C 1936 Scuderia Ferrari
24 Italien 1861  Antonio Brivio Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo C Scuderia Ferrari
26 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 12C 1936 Scuderia Ferrari
28 Italien 1861  Francesco Severi Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 12C 1936 Scuderia Ferrari
30 Vereinigtes Konigreich  Richard Seaman Italien 1861  Maserati Maserati V8RI Scuderia Torino
32 Italien 1861  Carlo Felice Trossi Italien 1861  Maserati Maserati 4C Scuderia Torino
34 Niederlande  Walter Rens Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 W. Rens
36 Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T59 Automobiles E. Bugatti
38 Chile  Juan Zanelli Italien 1861  Maserati Maserati 8CM Scuderia Villapadierna
40 Dritte Französische Republik  Raymond Sommer Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo B/P3 R. Sommer

StartaufstellungBearbeiten

1 2 3
Dritte Französische Republik  Wimille Deutsches Reich NS  Stuck Italien 1861  Nuvolari
4 5
Deutsches Reich NS  von Brauchitsch Deutsches Reich NS  Caracciola
6 7 8
Deutsches Reich NS  Rosemeyer Italien 1861  Trossi Dritte Französische Republik  Dreyfus
9 10
Deutsches Reich NS  Lang Vereinigtes Konigreich  Seaman
11 12 13
Italien 1861  Brivio Niederlande  Rens   Fagioli
14 15
Monaco  Chiron Italien 1861  Severi
16 17 18
Deutsches Reich NS  von Delius Deutsches Reich NS  Hasse Neuseeland  Vereinigtes Konigreich  Cholmondeley-Tapper
19 20
Chile  Zanelli Dritte Französische Republik  Sommer

RennergebnisBearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Ausfallgrund EM-Punkte
1 04 Deutsches Reich NS  Bernd Rosemeyer Deutsches Reich NS  Auto Union 22 3:48:39,3 h 1
2 02 Deutsches Reich NS  Hans Stuck Deutsches Reich NS  Auto Union 22 + 03:56,9 min 2
3 24 Italien 1861  Antonio Brivio Italien 1861  Alfa Romeo 22 + 08:25,7 min 3
4 06 Deutsches Reich NS  Rudolf Hasse Deutsches Reich NS  Auto Union 22 + 10:33,8 min 4
5 16 Italien 1861  Luigi Fagioli /
Deutsches Reich NS  Rudolf Caracciola
Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 22 + 1 Runde 4 / –
6 08 Deutsches Reich NS  Ernst von Delius Deutsches Reich NS  Auto Union 22 + 1 Runde 4
7 14 Deutsches Reich NS  Manfred von Brauchitsch /
Deutsches Reich NS  Hermann Lang
Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 22 + 1 Runde 4 / –
8 32 Italien 1861  Carlo Felice Trossi /
Vereinigtes Konigreich  Richard Seaman
Italien 1861  Maserati 22 + 1 Runde 4 / –
9 40 Dritte Französische Republik  Raymond Sommer Italien 1861  Alfa Romeo 19 + 3 Runden 4
10 10 Neuseeland  Vereinigtes Konigreich  Thomas Pitt Cholmondeley-Tapper Italien 1861  Maserati 18 + 4 Runden 4
DNF 28 Italien 1861  Francesco Severi /
Dritte Französische Republik  René Dreyfus
Italien 1861  Alfa Romeo 17 Ölpumpe 4
DNF 22 Italien 1861  Tazio Nuvolari Italien 1861  Alfa Romeo 13 Hinterachse 5
DNF 20 Deutsches Reich NS  Hermann Lang /
Deutsches Reich NS  Rudolf Caracciola
Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 12 Kompressor 5
DNF 18 Monaco  Louis Chiron Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 11 Unfall 5
DNF 26 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Italien 1861  Alfa Romeo 7 Zündung 6
DNF 34 Niederlande  Walter Rens Dritte Französische Republik  Bugatti 7 Ölpumpe 6
DNF 12 Deutsches Reich NS  Rudolf Caracciola Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 3 Kompressor? Ölpumpe? 7
DNF 30 Vereinigtes Konigreich  Richard Seaman Italien 1861  Maserati 2 Bremse 7
DNF 36 Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille Dritte Französische Republik  Bugatti 2 Getriebe 7
DNF 38 Chile  Juan Zanelli Italien 1861  Maserati 1 Einspritzung 7

Schnellste Rennrunde: Deutsches Reich NS  Bernd Rosemeyer (Auto Union), 10:32,0 min = 137,7 km/h

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automobilsport 1936 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien