Hauptmenü öffnen
Der Nürburgring in seiner befahrenen Version der Nordschleife.

Der VI. Große Preis von Deutschland fand am 17. Juli 1932 auf der Nordschleife des Nürburgrings. Er zählte als Grande Épreuve zur Grand-Prix-Europameisterschaft 1932.

Das Rennen wurde in drei Gruppen ausgetragen, Gruppe I für Fahrzeuge ohne Hubraumbeschränkung, Gruppe II für Fahrzeuge über 800 bis 1100 cm³ Hubraum und Gruppe II für Wagen bis 800 cm³Hubraum.

In Gruppe I führte das Rennen über 25 Runden à 22,810 km, was einer Gesamtdistanz von 570,25 km entsprach. Gruppe II absolvierte 23 Runden à 22,810 km mit einer Renndistanz von 524,63 km. Das Rennen der Gruppe III umfasste 19 Runden à 22,810 km mit einer Gesamtdistanz von 433,39 km entsprach.

Inhaltsverzeichnis

MeldelisteBearbeiten

Gruppe I (ohne Hubraumbeschränkung)Bearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team Bemerkung
02 Deutsches Reich  Rudolf Caracciola Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo B/P3 S.A. Alfa Romeo
04 Deutsches Reich  Hans Stuck Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Mercedes-Benz SSKL Wilhelm Merck nicht gestartet
06 Vereinigte Staaten 48  Vereinigtes Konigreich  Whitney Straight Italien 1861  Maserati Maserati 26M W. Straight nicht angetreten
08 Dritte Französische Republik  Marcel Lehoux Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 M. Lehoux
10 Italien 1861  Tazio Nuvolari Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo B/P3 S.A. Alfa Romeo
12 Italien 1861  Mario Umberto Borzacchini Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo B/P3 S.A. Alfa Romeo
14 Italien 1861  Giuseppe Campari Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo B/P3 S.A. Alfa Romeo nicht angetreten
16 Deutsches Reich  Hans Lewy Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Pilesi Racing Team
18 Monaco  Louis Chiron Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
20 Italien 1861  Achille Varzi Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti nicht gestartet (Augenverletzung)
22 Dritte Französische Republik  Guy Bouriat Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti nicht angetreten
24 Ungarn 1918  László Hartmann Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35B L. Hartmann startete in Gruppe II
26 Italien 1861  Amedeo Ruggeri Italien 1861  Maserati Maserati 8C 3000 Officine A. Maserati
28 Belgien  Willy Longueville Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35B W. Longueville nicht angetreten
30 Deutsches Reich  Paul Pietsch Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T35B Pilesi Racing Team
32 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 R. Dreyfus
Deutsches Reich  Heinrich-Joachim von Morgen Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T49 German Bugatti Team nicht angetreten (verstorben)
Dritte Französische Republik  Albert Divo Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti nicht gestartet

Gruppe II (über 800 bis 1500 cm³ Hubraum)Bearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team Bemerkung
36 Vereinigtes Konigreich  Earl Howe Dritte Französische Republik  Delage Delage 15-S-8 E. Howe
38 Vereinigtes Konigreich  Alfred Fane Vereinigtes Konigreich  Frazer Nash Alfred F. P. Fane
40 Deutsches Reich  Willi Seibel Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T37A W. Seibel
42 Deutsches Reich  Hans Simons Deutsches Reich  DKW Bugatti T37A Pilesi Racing Team
44 Vereinigtes Konigreich  Eric Siday Vereinigtes Konigreich  Frazer Nash E. Siday
46 Deutsches Reich  Henry Täuber Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 6C 1500 H. Täuber
48 Dritte Französische Republik  Emile Dourel Deutsches Reich  Amilcar E. Dourel nicht angetreten
50 Ungarn 1918  László Hartmann Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T37A L. Hartmann
52 Deutsches Reich  Carl Wagner Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T37A C. Wagner
54 Dritte Französische Republik  Just-Émile Vernet Dritte Französische Republik  Salmson J. E. Vernet nicht angetreten
56 Dritte Französische Republik  Anne-Cecile Rose-Itier Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T37A A.-C. Rose-Itier
58 Italien 1861  Ernesto Maserati Italien 1861  Maserati Maserati 4CM Officine Alfieri Maserati
60 Ungarn 1918  Stafan Gyulai Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 6C 1500 Count S. Gyulai
62 Belgien  Dritte Französische Republik  José Scaron Dritte Französische Republik  Amilcar Amilcar MC0 J. Scaron
64 Belgien  Willy Longueville Dritte Französische Republik  Bugatti W. Longueville nicht angetreten
66 Luxemburg  Joseph Zigrand Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T37A J. Zigrand
68 Dritte Französische Republik  Claude Ozannat Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51A C. Ozannat nicht angetreten
70 Dritte Französische Republik  Pierre Félix Dritte Französische Republik  Lombard Armand Girod
72 Deutsches Reich  Engelbert von Arco-Zinneberg Dritte Französische Republik  Amilcar E. Graf Arco-Zinneberg nicht angetreten
74 Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51A German Bugatti Team
Vereinigtes Konigreich  Harold John Aldington Vereinigtes Konigreich  Frazer Nash H.J. Aldington nicht angetreten
Deutsches Reich  Heinz Risse Dritte Französische Republik  Bugatti Dr. H. Risse nicht angetreten
Belgien  Joseph Reynartz Dritte Französische Republik  Bugatti J. Reynartz nicht angetreten
Belgien  Alphonse Evrard Dritte Französische Republik  Bugatti A. Evrard Bugatti nicht angetreten
Deutsches Reich  Rudolf Steinweg Dritte Französische Republik  Amilcar R. Steinweg nicht angetreten
Niemandsland  Prinz Demenious Italien 1861  Maserati Principe Demenious nicht angetreten
Italien 1861  Domenico Rosso Cerami Italien 1861  Maserati Count di Cerami nicht angetreten (krank)

Gruppe III (bis 800 cm³ Hubraum)Bearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team Bemerkung
76 Deutsches Reich  Gerhard Macher Deutsches Reich  DKW G. Macher
78 Tschechoslowakei 1920  Hugo Urban-Emmerich Vereinigtes Konigreich  MG MG Midget Type C H. Urban-Emmerich
80 Vereinigtes Konigreich  Marquis de Belleroche Vereinigtes Konigreich  Austin Marquis de Belleroche
82 Deutsches Reich  Walter Bäumer Vereinigtes Konigreich  Austin Wa. Bäumer
84 Vereinigtes Konigreich  Hugh Caulfield Hamilton Vereinigtes Konigreich  MG MG Midget Type C Captain Noakes
86 Deutsches Reich  Fritz Hedderich Deutsches Reich  BMW 3/15 Typ Wartburg R. Kohlrausch
88 Deutsches Reich  Bobby Kohlrausch Deutsches Reich  BMW 3/15 Typ Wartburg R. Kohlrausch
90 Schweiz  Hans Ruesch Vereinigtes Konigreich  MG MG Midget H. Ruesch nicht angetreten

StartaufstellungBearbeiten

Die Startplätze wurden ausgelost.

1 2 3
Deutsches Reich  Caracciola Dritte Französische Republik  Lehoux Italien 1861  Nuvolari
4 5
Italien 1861  Borzacchini Deutsches Reich  Lewy
6 7 8
Monaco  Chiron Italien 1861  Ruggeri Deutsches Reich  Pietsch
9
Dritte Französische Republik  Dreyfus
10 11 12
Vereinigtes Konigreich  Howe Vereinigtes Konigreich  Fane   Seibel
13 14
Deutsches Reich  Simons Vereinigtes Konigreich  Siday
15 16 17
Deutsches Reich  Wagner Ungarn 1918  Hartmann Deutsches Reich  Täuber
18 19
Dritte Französische Republik  Rose-Itier Italien 1861  Maserati
20 21 22
Ungarn 1918  Gyulai Belgien  Dritte Französische Republik  Scaron Luxemburg  Zigrand
23 24
Dritte Französische Republik  Félix Deutsches Reich  Burggaller
25 26 27
Deutsches Reich  Macher Tschechoslowakei 1920  Urban-Emmerich Dritte Französische Republik  Belleroche
28 29
Deutsches Reich  Bäumer Vereinigtes Konigreich  Hamilton
30 31
Deutsches Reich  Hedderich Deutsches Reich  Kohlrausch

RennergebnisBearbeiten

Gruppe I (ohne Hubraumbeschränkung)Bearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Ausfallgrund EM-Punkte
1 02 Deutsches Reich  Rudolf Caracciola Italien 1861  Alfa Romeo 25 4:47:22,8 h 1
2 10 Italien 1861  Tazio Nuvolari Italien 1861  Alfa Romeo 25 + 31,0 s 2
3 12 Italien 1861  Mario Umberto Borzacchini Italien 1861  Alfa Romeo 25 + 07:10,2 min 3
4 32 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Dritte Französische Republik  Bugatti 25 + 13:42,2 min 4
DNF 18 Monaco  Louis Chiron Dritte Französische Republik  Bugatti 6 Hinterachse 7
DNF 16 Deutsches Reich  Hans Lewy /
Deutsches Reich  Paul Pietsch
Dritte Französische Republik  Bugatti 5 Unfall 7 / –
DNF 08 Dritte Französische Republik  Marcel Lehoux Dritte Französische Republik  Bugatti 3 Hinterachse 7
DNF 26 Italien 1861  Amedeo Ruggeri Italien 1861  Maserati 2 Motor 7
DNF 30 Deutsches Reich  Paul Pietsch Dritte Französische Republik  Bugatti 1 Kühler 7

Schnellste Rennrunde: Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo), 10:49,4 min = 124,6 km/h

Gruppe II (über 800 bis 1500 cm³ Hubraum)Bearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Ausfallgrund
1 46 Deutsches Reich  Henry Täuber Italien 1861  Alfa Romeo 23 4:54:46,8 h
2 50 Ungarn 1918  László Hartmann Dritte Französische Republik  Bugatti 23 + 12:35,6 min
3 58 Italien 1861  Ernesto Maserati /
Italien 1861  Amedeo Ruggeri
Italien 1861  Maserati 23 + 18:59,2 min
4 36 Vereinigtes Konigreich  Earl Howe Dritte Französische Republik  Delage 23 + 20:18,6 min
5 52 Deutsches Reich  Carl Wagner Dritte Französische Republik  Bugatti 23 + 20:58,0 min
6 66 Luxemburg  Joseph Zigrand Dritte Französische Republik  Bugatti 23 + 22:50,6 min
7 62 Belgien  Dritte Französische Republik  José Scaron Dritte Französische Republik  Amilcar 23 + 25:29,2 min
8 40 Deutsches Reich  Willi Seibel Dritte Französische Republik  Bugatti 23 + 26:45,4 min
9 42 Deutsches Reich  Hans Simons Deutsches Reich  DKW 23 + 34:24,8 min
10 56 Dritte Französische Republik  Anne-Cecile Rose-Itier Dritte Französische Republik  Bugatti 23 + 39:04,2 min
DNF 70 Dritte Französische Republik  Pierre Félix Dritte Französische Republik  Lombard
DNF 60 Ungarn 1918  Stafan Gyulai Italien 1861  Alfa Romeo Motorblock
DNF 44 Vereinigtes Konigreich  Eric Siday Vereinigtes Konigreich  Frazer Nash Benzindruck
DNF 38 Vereinigtes Konigreich  Alfred Fane Vereinigtes Konigreich  Frazer Nash Motor
DNF 74 Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller Dritte Französische Republik  Bugatti Achsbruch

Schnellste Rennrunde: Deutsches Reich  Henry Täuber (Alfa Romeo), 12:21,8 min = 110,8 km/h

Gruppe III (bis 800 cm³ Hubraum)Bearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Ausfallgrund
1 84 Vereinigtes Konigreich  Hugh Caulfield Hamilton Vereinigtes Konigreich  MG 19 4:33:29,0 h
2 88 Deutsches Reich  Bobby Kohlrausch Deutsches Reich  BMW 19 + 12:31,8 min
DNF 82 Deutsches Reich  Walter Bäumer Vereinigtes Konigreich  Austin 16 Vorderachse
DNF 78 Tschechoslowakei 1920  Hugo Urban-Emmerich Vereinigtes Konigreich  MG 9 Mechanik
DNF 86 Deutsches Reich  Fritz Hedderich Deutsches Reich  BMW 8 Kurbelwelle
DNF 76 Deutsches Reich  Gerhard Macher Deutsches Reich  DKW 2 Kolben
DNF 80 Vereinigtes Konigreich  Marquis de Belleroche Vereinigtes Konigreich  Austin 1 Vorderachse

Schnellste Rennrunde: Vereinigtes Konigreich  Hugh Caulfield Hamilton (MG), 13:29,0 min = 101,5 km/h

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automobilsport 1932 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien