Großer Preis von Deutschland 1929

Der IV. Große Preis von Deutschland, auch Grosser Preis der Nationen[1][2] oder Grosser Preis der Nationen für Sportwagen[3], fand am 14. Juli 1929 auf dem Nürburgring, bestehend aus Nord- und Südschleife, statt. Es führte über 18 Runden à 28,3 km, was einer Gesamtdistanz von 509,4 km entspricht.

Startaufstellung
Rennsieger Louis Chiron

Das RennenBearbeiten

Das großzügige Preisgeld der Veranstalters brachte 1929 ein starkes Starterfeld an den Nürburgring. 38.000 Reichsmark (entspricht heute ca. 136.000 Euro) gab es für den Sieger, immerhin noch 20.000 Reichsmark (heute ca. 72.000 Euro) für den Gesamtzweiten. Im Rennen zeigte es sich, dass die leichten und wendigen Werks-Bugatti den schweren und unhandlichen Mercedes-Benz SSK auch auf dem Nürburgring überlegen waren. Auch ein anerkannter Spitzenfahrer wie Rudolf Caracciola konnte den Nachteil der fast 2 Tonnen schweren Wagen nicht wettmachen. Caracciola hatte zwar zu Beginn des Rennens die Führung übernommen, fiel aber in der fünften Rund mit Pleuelschaden aus. Nach 18 Runden und einer Fahrzeit von mehr als 4 Stunden gewann Louis Chiron im Bugatti deutlich vor seinem Markenkollegen Philippe de Rothschild. Bester Mercedes-Benz war der drittplatzierte SSK von August Momberger und Max von Arco-Zinneberg.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden Zeit
1 S 3.0 28 Dritte Französische Republik  Automobiles Ettore Bugatti Monaco  Louis Chiron Bugatti T30B 18 4:46:06,8 h
2 S 3.0 Dritte Französische Republik  Automobiles Ettore Bugatti Dritte Französische Republik  Philippe de Rothschild Bugatti T30C 18 + 11:45,6 min
3 S + 3.0 10 Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Deutsches Reich  August Momberger
Deutsches Reich  Max von Arco-Zinneberg
Mercedes-Benz SSK 18 + 14:31,0 min
4 S 3.0 Dritte Französische Republik  Automobiles Ettore Bugatti Dritte Französische Republik  Guy Bouriat Bugatti T35C 18 + 17:21,6 min
5 S 3.0 Schweiz  Mario Lepori Schweiz  Mario Lepori Bugatti T35B 18 + 24:19,0 min
6 S 3.0 Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Deutsches Reich  Willy Rosenstein
Deutsches Reich  Adolf Rosenberger
Mercedes-Benz SSK 18 + 25:10,0 min
7 S 3.0 Deutsches Reich  Eckart von Kalnein Deutsches Reich  Eckart von Kalnein Bugatti T37B 18 + 37:09,2 min
8 V Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller Bugatti T37A 18 + 39:27,4 min
9 V Deutsches Reich  Hans Kersting Deutsches Reich  Hans Kersting Bugatti T37A 17 + 57:55,8 min
10 3.0 Italien 1861  Officine Alfieri Maserati Italien 1861  Diego de Sterlich Maserati 26B 17 + 59:20,8 min
11 V Italien 1861  Francesco Pirola Italien 1861  Francesco Pirola Alfa Romeo 6C 1500SS 16 + 1:00:18,4 h
12 V Deutsches Reich  Willy Scholl Deutsches Reich  Willy Scholl Amilcar 16 + 1:07:30,6 h
13 V Italien 1861  Amedeo Ruggeri Italien 1861  Amedeo Ruggeri Maserati 26 16 + 1:13:10,2 h
14 V Deutsches Reich  Gerhard Macher Deutsches Reich  Gerhard Macher DKW 16 + 1:23:40,4 h
Ausgefallen
15 V Deutsches Reich  Hannoversche Maschinenbau AG Deutsches Reich  Karl Häberle Hanomag 12
16 V Deutsches Reich  Walter Österreicher DKW 10
17 S + 3.0 2 Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Deutsches Reich  Rudolf Caracciola Mercedes-Benz SSK 5
18 V Deutsches Reich  Hans Simons DKW 4
19 S + 3.0 6 Estland  Eduard Klimberg Estland  Eduard Klimberg Renault 40 CV 2
20 3.0 Tschechoslowakei 1920  Ottokar Bittmann Tschechoslowakei 1920  Ottokar Bittmann Bugatti T35C 1
21 S + 3.0 2 Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Deutsches Reich  Georg Kimpel Mercedes-Benz SSK 1
22 V Deutsches Reich  Hannoversche Maschinenbau AG Deutsches Reich  Hellmuth Butenuth Hanomag 1
23 V Dritte Französische Republik  Automobiles Talbot Tschechoslowakei 1920  Hugo Urban-Emmerich Talbot 70 1
24 V Belgien  Émile Birken Imperia
25 V Tschechoslowakei 1920  Československá zbrojovka Brno Tschechoslowakei 1920  Anton Kahle Zbrojovka Z2
26 V Tschechoslowakei 1920  Československá zbrojovka Brno Tschechoslowakei 1920  Josef Mamula Zbrojovka Z2
27 V Tschechoslowakei 1920  Československá zbrojovka Brno Tschechoslowakei 1920  Ernst Prochazka Zbrojovka Z2
28 3.0 Italien 1861  Antonio Sartorio Italien 1861  Antonio Sartorio Alfa Romeo 6C
29 V Deutsches Reich  Berthold Stoll Deutsches Reich  Berthold Stoll Fiat 509
30 V Deutsches Reich  Ingemar Schulze Bugatti T37A
31 V Deutsches Reich  Willi Seibel Bugatti T37A
32 V Tschechoslowakei 1920  Československá zbrojovka Brno Tschechoslowakei 1920  Karl Stohanzl Zbrojovka Z2
33 V Tschechoslowakei 1920  Československá zbrojovka Brno Tschechoslowakei 1920  Karel Tunal Divisek Zbrojovka Z2
34 V Italien 1861  Achille Varzi Italien 1861  Achille Varzi Alfa Romeo 6C 1500
35 V Deutsches Reich  Wilhelm Lombard
36 V Deutsches Reich  Albert Broschek Amilcar

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
37 S + 3.0 Vereinigtes Konigreich  Tim Birkin Bentley Blower
38 S + 3.0 Vereinigtes Konigreich  Tim Birkin Bentley Blower

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
S + 3.0 Deutsches Reich  August Momberger Deutsches Reich  Max von Arco-Zinneberg Mercedes-Benz SSK Rang 3
S 3.0 Monaco  Louis Chiron Bugatti T35B Gesamtsieg
V Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller Bugatti T35A Rang 8

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 38
  • Gestartet: 36
  • Gewertet: 14
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: unbekannt
  • Streckenlänge: 28,3 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 4:46:06,8 h
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 18
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 509,4 km
  • Siegerschnitt: unbekannt
  • Pole Position: keine
  • Schnellste Rennrunde: Louis Chiron – Bugatti T37B (#28) – 15:06,0 min = 112,58 km/h
  • Rennserie: zählte zu keiner Rennserie

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Großer Preis von Deutschland 1929 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Großer Preis der Nationen, 14. Juli 1929, Nord- und Südschleife. www.pro-steilstrecke.de, abgerufen am 13. Mai 2020.
  2. Posthumus (1967), S. 40.
  3. Der Grosse Preis der Nationen für Sportwagen. In: Allgemeine Automobil-Zeitung, 1. August 1929, S. 7–18 (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/aaz