Hauptmenü öffnen
Europameister 1932: Tazio Nuvolari

Die Grand-Prix-Europameisterschaft 1932 war die zweite in der Geschichte der von der AIACR ausgeschriebenen Grand-Prix-Europameisterschaft.

Die drei in die Wertung kommenden Läufe waren der Große Preis von Italien in Monza, der Große Preis des ACF im französischen Reims-Gueux und der Große Preis von Deutschland auf dem Nürburgring. Jedes dieser Rennen hatte eine Dauer von etwa fünf Stunden.

Als Punktesystem diente eine Wertung, die immer mehr Punkte vorsah, je schlechter das Ergebnis war. Der Sieger bekam einen, der Zweite zwei und der Drittplatzierte drei Zähler. Der Rest des Starterfeldes erhielt Punkte je nach absolvierter Renndistanz. Am Saisonende wurde derjenige Fahrer Gesamtsieger, der die wenigsten Zähler auf seinem Konto hatte.

Europameister 1932 wurde der 39-jährige Italiener Tazio Nuvolari auf einem 8C 2300 des Alfa-Romeo-Werksteams Societá Anonima Alfa Romeo, der zwei der drei Rennen gewann.

Neben den in diesem Artikel aufgeführten Grands Prix fanden im Jahr 1932 noch viele kleinere, nationale Rennen statt.

Inhaltsverzeichnis

RennkalenderBearbeiten

Grandes Épreuves zur EuropameisterschaftBearbeiten

Datum Rennen Strecke Sieger Statistik
1 05.06. Italien 1861  Großer Preis von Italien Autodromo di Monza Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo) Statistik
2 03.07. Dritte Französische Republik  Großer Preis des ACF Circuit de Reims-Gueux Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo) Statistik
3 17.07. Deutsches Reich  Großer Preis von Deutschland Nürburgring Deutsches Reich  Rudolf Caracciola (Alfa Romeo) Statistik

Weitere Grands PrixBearbeiten

Datum Rennen Strecke Sieger Statistik
03.04. Dritte Französische Republik  Großer Preis von Tunesien Carthage Grand Prix Circuit Italien 1861  Achille Varzi (Bugatti)
17.04. Monaco  Großer Preis von Monaco Circuit de Monaco Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo) Statistik
24.04. Italien 1861  Premio Reale di Roma Pista del Littorio Italien 1861  Luigi Fagioli (Maserati)
24.04. Dritte Französische Republik  Grand Prix d’Oran Arcole Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille (Bugatti)
30.04. Vereinigtes Konigreich  British Empire Trophy Brooklands Vereinigtes Konigreich  John Cobb (Delage)
08.05. Italien 1861  Targa Florio Piccolo circuito delle Madonie Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo)
08.05. Finnland  Großer Preis von Finnland Eläintarha Schweden  Per-Viktor Widengren (Mercedes-Benz)
15.05. Belgien  Grand Prix des Frontières Circuit de Chimay Belgien  Arthur Legat (Bugatti)
16.05. Dritte Französische Republik  Trophée de Provence (2000 cm³) Nîmes Polen 1928  Stanisław Czaykowski (Bugatti)
16.05. Dritte Französische Republik  Grand Prix de Nîmes Nîmes Dritte Französische Republik  Benoît Falchetto (Bugatti)
22.05. Deutsches Reich  AVUS-Rennen AVUS Deutsches Reich  Manfred von Brauchitsch (Mercedes-Benz)
22.05. Dritte Französische Republik  Großer Preis von Casablanca Anfa Dritte Französische Republik  Marcel Lehoux (Bugatti)
29.05. Deutsches Reich  Eifelrennen Nürburgring Deutsches Reich  Rudolf Caracciola (Alfa Romeo)
29.05. Dritte Französische Republik  Circuit de Torvilliers Circuit de Torvilliers Dritte Französische Republik  Robert Gauthier (Bugatti)
05.06. Dritte Französische Republik  Grand Prix de Picardie Péronne Dritte Französische Republik  Philippe Étancelin (Alfa Romeo)
19.06. Polen 1928  Großer Preis von Lwiw Lwiw Deutsches Reich  Rudolf Caracciola (Alfa Romeo)
26.06. Dritte Französische Republik  Großer Preis von Lothringen Nancy Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille (Alfa Romeo)
24.07. Dritte Französische Republik  Grand Prix de Dieppe Circuit de Dieppe Monaco  Louis Chiron (Bugatti)
31.07. Dritte Französische Republik  Grand Prix de Nice Circuit de la Promenade des Anglais Monaco  Louis Chiron (Bugatti)
31.07. Italien 1861  Coppa Ciano Circuito di Montenero Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo)
14.08. Italien 1861  Coppa Acerbo Circuito di Pescara Italien 1861  Tazio Nuvolari (Alfa Romeo)
14.08. Dritte Französische Republik  Grand Prix du Comminges Circuit du Comminges Italien 1861  Goffredo Zehender (Alfa Romeo)
17.08. Dritte Französische Republik  Grand Prix de La Baule La Baule Vereinigtes Konigreich  W. Williams (Bugatti)
04.09. Tschechien  Masaryk Grand Prix Masaryk-Ring Monaco  Louis Chiron (Bugatti)
10.09. Vereinigtes Konigreich  Mountain Championship Brooklands Vereinigtes Konigreich  Malcolm Campbell (Sunbeam)
11.09. Italien 1861  Gran Premio di Monza Autodromo di Monza Deutsches Reich  Rudolf Caracciola (Alfa Romeo)
11.09. Dritte Französische Republik  Grand Prix d’Antibes Garoupe Dritte Französische Republik  Benoît Falchetto (Bugatti)
25.09. Dritte Französische Republik  Grand Prix de Marseille Circuit de Miramas Dritte Französische Republik  Raymond Sommer (Alfa Romeo)
25.09. Finnland  Munkkiniemenajo Helsinki Schweden  Per-Viktor Widengren (Alfa Romeo)

EisrennenBearbeiten

Datum Rennen Strecke Sieger
28.02. Schweden  Großer Preis von Schweden Rämen Schweden  Sven Olof Bennström (Ford)

FahrerwertungBearbeiten

Fahrer Wagen ITA
Italien 1861 
FRA
Dritte Französische Republik 
DEU
Deutsches Reich 
Punkte
1 Italien 1861  Tazio Nuvolari Alfa Romeo 1 1 2 4
2 Italien 1861  Baconin Borzacchini Alfa Romeo 3 2 3 8
3 Deutsches Reich  Rudolf Caracciola Alfa Romeo NC 3 1 9
4 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Maserati 5 5 4 12
5 Monaco  Louis Chiron Bugatti Ret 4 Ret 17
Dritte Französische Republik  Albert Divo Bugatti 6 Ret 17
7 Italien 1861  Luigi Fagioli Maserati 2 18
8 Italien 1861  Amedeo Ruggeri Maserati 8 Ret 19
9 Italien 1861  Giuseppe Campari Alfa Romeo 4 20
Italien 1861  Pietro Ghersi Alfa Romeo 7 20
Italien 1861  Eugenio Siena Alfa Romeo 9 20
Vereinigtes Konigreich  W. Williams Bugatti 6 20
Italien 1861  Goffredo Zehender Alfa Romeo 7 20
Dritte Französische Republik  Pierre Félix Alfa Romeo 8 20
Vereinigtes Konigreich  Earl Howe Bugatti 9 20
16 Dritte Französische Republik  Marcel Lehoux Bugatti Ret Ret Ret 21
Italien 1861  Achille Varzi Bugatti Ret Ret 21
Italien 1861  Luigi Premoli Maserati 10 21
Dritte Französische Republik  Philippe Étancelin Alfa Romeo Ret 21
Dritte Französische Republik  Max Fourny Bugatti Ret 21
Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille Bugatti Ret 21
22 Italien 1861  Luigi Castelbarco Maserati Ret 23
Dritte Französische Republik  Jean Gaupillat Bugatti Ret 23
Hans Lewy  Hans Lewy Bugatti Ret 23
Deutsches Reich  Paul Pietsch Bugatti Ret 23
Fahrer Wagen ITA
Italien 1861 
FRA
Dritte Französische Republik 
DEU
Deutsches Reich 
Punkte
Farbe Bedeutung Punkte
Gold Sieger 1
Silber 2. Platz 2
Bronze 3. Platz 3
Grün mehr als 75% der Renndistanz zurückgelegt 4
Blau zwischen 50% und 75% der Renndistanz zurückgelegt 5
Violett zwischen 25% und 50% der Renndistanz zurückgelegt 6
Rot weniger als 25% der Renndistanz zurückgelegt 7
Schwarz Disqualifiziert (DQ) 8
Blanko nicht angetreten 8

Fett – Pole Position
Kursiv – Schnellste Rennrunde

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automobilsport 1932 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien