Hauptmenü öffnen

Der XXXIII. Große Preis von Frankreich (XXXIII Grand Prix de l’Automobile Club de France)[1] fand am 9. Juli 1939 auf dem Circuit de Reims-Gueux in Frankreich statt. Er zählte als Grande Épreuve zur Grand-Prix-Europameisterschaft 1939.

Das Rennen wurde über 51 Runden à 7,186 km ausgetragen, was einer Gesamtdistanz von 398,6 km entsprach.

Inhaltsverzeichnis

MeldelisteBearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team Bemerkung
02 Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo 308 Alfa Corse nicht angetreten (Meldung zurückgezogen)
02 Dritte Französische Republik  Raymond Sommer Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo 308 R. Sommer
04 Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo 308 Alfa Corse nicht angetreten (Meldung zurückgezogen)
04 Italien 1861  Luigi Chinetti Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo 308 Christian Kautz
04 Schweiz  Christian Kautz Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo 308 Christian Kautz nicht gestartet (Reservefahrer)
06 Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo 308 Alfa Corse nicht angetreten (Meldung zurückgezogen)
06 Dritte Französische Republik  Yves Matra Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo Tipo 308 Christian Kautz
08 Italien 1861  Tazio Nuvolari Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ D Auto Union AG
10 Deutsches Reich NS  Hans Stuck Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ D Auto Union AG
12 Deutsches Reich NS  Hermann Paul Müller Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ D Auto Union AG
14 Deutsches Reich NS  Georg Meier Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ D Auto Union AG
14 Deutsches Reich NS  Rudolf Hasse Deutsches Reich NS  Auto Union Auto Union Typ D Auto Union AG nicht gestartet (Reservefahrer)
16 Deutsches Reich NS  Rudolf Caracciola Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes-Benz W 154 Daimler-Benz AG
18 Deutsches Reich NS  Manfred von Brauchitsch Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes-Benz W 154 Daimler-Benz AG
18 Deutsches Reich NS  Walter Bäumer Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes-Benz W 154 Daimler-Benz AG nicht gestartet (Reservefahrer)
18 Deutsches Reich NS  Hans-Hugo Hartmann Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes-Benz W 154 Daimler-Benz AG nicht gestartet (Reservefahrer)
20 Deutsches Reich NS  Hermann Lang Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes-Benz W 154 Daimler-Benz AG
22 Vereinigtes Konigreich  Richard Seaman Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz Mercedes-Benz W 154 Daimler-Benz AG nicht angetreten (tödlicher Unfall beim Großen Preis von Belgien)
24 Italien 1861  Maserati Maserati 8CTF Officine A. Maserati nicht angetreten (Meldung zurückgezogen)
26 Italien 1861  Maserati Maserati 8CTF Officine A. Maserati nicht angetreten (Meldung zurückgezogen)
28 Dritte Französische Republik  Jean Trémoulet Dritte Französische Republik  SEFAC SEFAC nicht angetreten
30 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 145 Ecurie Lucy O’Reilly Schell
32 Dritte Französische Republik  „Raph“ Dritte Französische Republik  Delahaye Delahaye 145 Ecurie Lucy O’Reilly Schell
34 Dritte Französische Republik  Philippe Étancelin Dritte Französische Republik  Talbot Talbot MD Automobiles Talbot-Darracq
36 Dritte Französische Republik  René Le Bègue Dritte Französische Republik  Talbot Talbot MD Automobiles Talbot-Darracq
38 Vereinigtes Konigreich  Raymond Mays Dritte Französische Republik  Talbot Talbot MC Automobiles Talbot-Darracq

StartaufstellungBearbeiten

1 2 3
Deutsches Reich NS  Lang
2:27,7 min
Deutsches Reich NS  Caracciola
2:29,6 min
Italien 1861  Nuvolari
2:29,9 min
4 5
Deutsches Reich NS  von Brauchitsch
2:30,4 min
Deutsches Reich NS  Müller
2:31,7 min
6 7 8
Deutsches Reich NS  Stuck
2:35,0 min
Deutsches Reich NS  Meier
2:39,9 min
Dritte Französische Republik  Le Bègue
2:46,3 min
9 10
Dritte Französische Republik  Étancelin
2:50,2 min
Vereinigtes Konigreich  Mays
2:53,7 min
11 12 13
Dritte Französische Republik  Dreyfus
2:54,4 min
Italien 1861  Chinetti
2:58,4 min
Dritte Französische Republik  Sommer
2:58,7 min
14 15
Dritte Französische Republik  Matra
3:01,3 min
Dritte Französische Republik  „Raph“
3:03,0 min

RennergebnisBearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Ausfallgrund EM-Punkte
1 12 Deutsches Reich NS  Hermann Paul Müller Deutsches Reich NS  Auto Union 51 2:21:11,8 h 1
2 14 Deutsches Reich NS  Georg Meier Deutsches Reich NS  Auto Union 50 + 01 Runde 2
3 36 Dritte Französische Republik  René Le Bègue Dritte Französische Republik  Talbot 48 + 03 Runden 3
4 34 Dritte Französische Republik  Philippe Étancelin Dritte Französische Republik  Talbot 48 + 03 Runden 4
5 02 Dritte Französische Republik  Raymond Sommer Italien 1861  Alfa Romeo 47 + 04 Runden 4
6 10 Deutsches Reich NS  Hans Stuck Deutsches Reich NS  Auto Union 47 + 04 Runden 4
7 30 Dritte Französische Republik  René Dreyfus Dritte Französische Republik  Delahaye 45 + 06 Runden 4
8 04 Italien 1861  Luigi Chinetti Italien 1861  Alfa Romeo 45 + 06 Runden 4
9 32 Dritte Französische Republik  „Raph“ Dritte Französische Republik  Delahaye 44 + 07 Runden 4
DNF 20 Deutsches Reich NS  Hermann Lang Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 36 Motor 5
DNF 18 Deutsches Reich NS  Manfred von Brauchitsch Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 17 Motor 6
DNF 06 Dritte Französische Republik  Yves Matra Italien 1861  Alfa Romeo 17 6
DNF 38 Vereinigtes Konigreich  Raymond Mays Dritte Französische Republik  Talbot 10 Tank 7
DNF 08 Italien 1861  Tazio Nuvolari Deutsches Reich NS  Auto Union 10 Getriebe 7
DNF 16 Deutsches Reich NS  Rudolf Caracciola Deutsches Reich NS  Mercedes-Benz 8 Getriebe 7

Schnellste Rennrunde: Deutsches Reich NS  Hermann Lang (Mercedes-Benz), 2:32,2 min = 184,9 km/h

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Automobilsport 1939 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. Es liegen widersprüchliche Quellen vor, wann der erste Grand Prix war, und ab wann die Auflagen gezählt wurden. Die Zählweise wurde rückwirkend in den 1920er Jahren definiert, basierend auf der Festlegung, dass der erste Grand Prix doch 1898 stattfand. Durch diese Zählweise wurde die erste französische Veranstaltung in der ersten Grand-Prix-Saison 1906 zum neunten Grand Prix de l'A.C.F., und später damit auch zum neunten Grand Prix de la France. Der 1950er Grand Prix startete offiziell mit der 37. Auflage, ab diesem Jahr sind die Auflagennummern belegt. Diese Nummerierung wurde auch nach der 1968er Umbenennung des Grand Prix de l'ACF zum Grand Prix de France durchgängig weiter fortgeführt.