Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Vahl-Ebersing liegt sechs Kilometer südöstlich der ehemaligen Bergbaustadt Saint-Avold und ca. 15 Kilometer von der Grenze zum Saarland entfernt. Der nördliche Teil des 6,3 km² umfassenden Gemeindegebietes besteht aus Wäldern und Viehweiden, der Südteil wird von Ackerflächen sowie bebauten Grundstücken geprägt. Das Gelände um die auf einem Höhenrücken gelegene Gemeinde fällt nach Nordosten und Süden zu den Quellbächen Ruisseau du Bischwald und L’Annelbach ab – beide sind Nebenflüsse der deutschen Nied.

Nachbargemeinden von Vahl-Ebersing sind Altviller und Lachambre im Norden, Biding im Osten, Laning und Lixing-lès-Saint-Avold im Süden sowie Lelling und Folschviller im Westen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 404 409 420 449 510 502 552 516

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Mutterkirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 18. Jahrhundert

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Die Einwohner von Vahl-Ebersing leben von der Landwirtschaft (insbesondere Ackerbau, Geflügelhaltung), von kleinen Handwerksbetrieben oder pendeln in die Industriebetriebe um Saint-Avold.

Die Départementsstraße 22 von Dieuze nach Saint-Avold führt als Westumgehung an Vahl-Ebersing vorbei. Die Départementsstraße 24 verbindet die Gemeinde mit Barst an der Nationalstraße 56. Der nächste Bahnhof liegt im nahen Saint-Avold an der Bahnlinie MetzForbach.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vahl-Ebersing – Sammlung von Bildern