Hauptmenü öffnen

LageBearbeiten

Die Gemeinde liegt im Norden Lothringens, etwa acht Kilometer westlich vom Grenzort Creutzwald.

GeschichteBearbeiten

Schon zu gallo-römischer Zeit gab es hier Besiedlungen. Als Cuine wurde der Ort im 11. Jahrhundert erstmals erwähnt. Weitere Namen waren Coma (1217), Come (1274), Cosme (1404), Coume (1630), Chom (1681), Koume (1688), Coom (1760) und viele ähnliche Schreibweisen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1708 1817 1910 1990 2009
Einwohner 180 677 564 540 680

SehenswürdigkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Coume – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien