Denting

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Denting
Denting (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Moselle (57)
Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle
Kanton Boulay-Moselle
Gemeindeverband Houve-Pays Boulageois
Koordinaten 49° 12′ N, 6° 32′ OKoordinaten: 49° 12′ N, 6° 32′ O
Höhe 230–384 m
Fläche 9,64 km²
Einwohner 282 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km²
Postleitzahl 57220
INSEE-Code

Kirche Saint-Jean-Baptiste

Denting (deutsch Dentingen) ist eine französische Gemeinde mit 282 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

LageBearbeiten

Die Gemeinde liegt etwa zehn Kilometer westlich des Grenzortes Creutzwald.

GeschichteBearbeiten

Der Ort entstand nach dem Dreißigjährigen Krieg. Zuvor befand sich auf dem Areal ein Dorf namens Wellingen. Einziges Überbleibsel dieser Zeit ist die Kapelle Saint-Henri.

1937 entstand auf dem Gemeindegebiet das Militärcamp Ban Saint Jean, welches heute einer Geisterstadt gleicht und zum Sperrgebiet erklärt wurde. Dort befindet sich ein Massengrab aus der Besatzungszeit während des Zweiten Weltkrieges[1].

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2019
Einwohner 292 311 370 366 207 207 236 282

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Überreste eines Infanteriebunkers der Maginot-Linie

WeblinksBearbeiten

Commons: Denting (Moselle) – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elodie Rabelle,: Moselle : des éoliennes sur l'ancien camp de prisonniers du Ban-Saint-Jean ? Abgerufen am 17. März 2021 (französisch).