Hauptmenü öffnen
Franken Challenge 2011
Logo des Turniers „Franken Challenge 2011“
Datum 31.5.2011 – 5.6.2011
Auflage 25
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Fürth
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 3503
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) NiederlandeNiederlande Robin Haase
Vorjahressieger (Doppel) JamaikaJamaika Dustin Brown
AustralienAustralien Rameez Junaid
Sieger (Einzel) PortugalPortugal João Sousa
Sieger (Doppel) AustralienAustralien Rameez Junaid
DeutschlandDeutschland Frank Moser
Turnierdirektor André Zietsman
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich G. Burquier (228)
Stand: 28. November 2012

Die Franken Challenge 2011 war ein Tennisturnier, welches vom 31. Mai bis 5. Juni 2011 in Fürth, Deutschland stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011, sowie der Head German Masters Series 2011 und die 26. Ausgabe des Turniers auf Challenger-Ebene. Es wurde im Freien auf Sand ausgetragen.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der ungesetzte João Sousa, der im Finale den Wildcard-Besitzer Jan-Lennard Struff in drei Sätzen besiegte. Dies war Sousas erster Karrieretitel im Einzel auf Challenger-Ebene. Vorjahressieger Robin Haase trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Im Doppel konnte Vorjahressieger Rameez Junaid mit seinem diesjährigen Partner Frank Moser seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Sein letztjähriger Partner Dustin Brown trat in diesem Jahr nicht an. Sein letztjähriger Partner und Titelverteidiger Frank Moser trat in diesem Jahr nicht beim Turnier an. Im Finale besiegten die topgesetzten Junaid und Moser die ungesetzten Jorge Aguilar und Júlio César Campozano.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Tobias Kamke Viertelfinale
02. Deutschland  Julian Reister 1. Runde
03. Frankreich  Florent Serra 1. Runde
04. Deutschland  Daniel Brands 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Denis Gremelmayr Halbfinale

06. Deutschland  Simon Greul Viertelfinale

07. Polen  Jerzy Janowicz Viertelfinale

08. Weissrussland 1995  Uladsimir Ihnazik Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  T. Kamke 4 7 6                        
 Chile  J. Aguilar 6 65 3   1  Deutschland  T. Kamke 6 6
 Deutschland  D. Meffert 6 61 4   Q  Deutschland  A. Flock 4 3  
Q  Deutschland  A. Flock 3 7 6     1  Deutschland  T. Kamke 6 3 3
 Frankreich  G. Burquier 2 2    Portugal  J. Sousa 2 6 6  
 Portugal  J. Sousa 6 6    Portugal  J. Sousa 3 7 7  
WC  Deutschland  J. Zietsman 1 2   8  Weissrussland 1995  U. Ihnazik 6 5 5  
8  Weissrussland 1995  U. Ihnazik 6 6      Portugal  J. Sousa 7 6
4  Deutschland  D. Brands 3 66    Serbien  N. Ćirić 65 4  
 Serbien  N. Ćirić 6 7    Serbien  N. Ćirić 7 7  
 Deutschland  B. Knittel 2 3    Australien  P. Luczak 5 62  
 Australien  P. Luczak 6 6      Serbien  N. Ćirić 7 5 7
WC  Deutschland  K. Krawietz 6 6   7  Polen  J. Janowicz 5 7 5  
WC  Deutschland  M. Zimmermann 3 2   WC  Deutschland  K. Krawietz 62 3  
Q  Deutschland  P. Gojowczyk 3 62   7  Polen  J. Janowicz 7 6  
7  Polen  J. Janowicz 6 7      Portugal  J. Sousa 6 0 6
6  Deutschland  S. Greul 6 1 6   WC  Deutschland  J.-L. Struff 2 6 2
 Rumänien  V. Crivoi 4 6 3   6  Deutschland  S. Greul 5 6 7  
 Niederlande  I. Sijsling 6 2 2    Argentinien  L. Mayer 7 3 65  
 Argentinien  L. Mayer 2 6 6     6  Deutschland  S. Greul 4 1
 Deutschland  C.-M. Stebe 6 6   WC  Deutschland  J.-L. Struff 6 6  
Q  Deutschland  D. Kindlmann 3 2    Deutschland  C.-M. Stebe 7 3 3  
WC  Deutschland  J.-L. Struff 6 65 6   WC  Deutschland  J.-L. Struff 61 6 6  
3  Frankreich  F. Serra 2 7 1     WC  Deutschland  J.-L. Struff 6 6
5  Deutschland  D. Gremelmayr 7 7    Deutschland  D. Gremelmayr 1 3  
 Spanien  R. Bautista Agut 5 5   5  Deutschland  D. Gremelmayr 6 6  
 Kolumbien  R. Farah 2 6 6    Kolumbien  R. Farah 0 1  
 Spanien  G. Alcaide 6 4 1     5  Deutschland  D. Gremelmayr 6 7
 Deutschland  S. Rieschick 3 3   Q  Frankreich  R. Jouan 4 63  
 Rumänien  M. Copil 6 6    Rumänien  M. Copil 3 3  
Q  Frankreich  R. Jouan 6 6   Q  Frankreich  R. Jouan 6 6  
2  Deutschland  J. Reister 2 3    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Australien  Rameez Junaid
Deutschland  Frank Moser
Sieg
02. Kolumbien  Robert Farah
Lettland  Andis Juška
1. Runde
03. Australien  Peter Luczak
Italien  Alessandro Motti
Viertelfinale
04. Sudafrika  Jeff Coetzee
Schweden  Andreas Siljeström
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Australien  R. Junaid
 Deutschland  F. Moser
6 6        
WC  Niederlande  S. Groen
 Deutschland  C.-M. Stebe
3 2     1  Australien  R. Junaid
 Deutschland  F. Moser
6 7  
 Deutschland  D. Kindlmann
 Deutschland  M. Zimmermann
w. o.    Deutschland  D. Kindlmann
 Deutschland  M. Zimmermann
3 61  
 Deutschland  T. Kamke
 Deutschland  J. Reister
      1  Australien  R. Junaid
 Deutschland  F. Moser
6 6  
3  Australien  P. Luczak
 Italien  A. Motti
6 6      Frankreich  G. Burquier
 Frankreich  R. Jouan
3 2  
WC  Deutschland  P. Gojowczyk
 Deutschland  P. Torebko
4 4     3  Australien  P. Luczak
 Italien  A. Motti
4 5  
 Rumänien  M. Copil
 Australien  S. Kadir
1 5    Frankreich  G. Burquier
 Frankreich  R. Jouan
6 7  
 Frankreich  G. Burquier
 Frankreich  R. Jouan
6 7       1  Australien  R. Junaid
 Deutschland  F. Moser
6 62 [10]
 Deutschland  B. Knittel
 Deutschland  S. Rieschick
6 6      Chile  J. Aguilar
 Ecuador  J. C. Campozano
2 7 [6]
 Spanien  G. Alcaide
 Portugal  J. Sousa
1 2      Deutschland  B. Knittel
 Deutschland  S. Rieschick
3 2    
 Spanien  R. Bautista Agut
 Weissrussland 1995  U. Ihnazik
3 2   4  Sudafrika  J. Coetzee
 Schweden  A. Siljeström
6 6  
4  Sudafrika  J. Coetzee
 Schweden  A. Siljeström
6 6       4  Sudafrika  J. Coetzee
 Schweden  A. Siljeström
6 1 [9]
 Deutschland  S. Greul
 Deutschland  P. Marx
6 6      Chile  J. Aguilar
 Ecuador  J. C. Campozano
1 6 [11]  
WC  Vereinigte Staaten  T. Aaron
 Vereinigte Staaten  C. Schwartz
3 1      Deutschland  S. Greul
 Deutschland  P. Marx
4 6 [9]  
 Chile  J. Aguilar
 Ecuador  J. C. Campozano
6 6    Chile  J. Aguilar
 Ecuador  J. C. Campozano
6 3 [11]  
2  Kolumbien  R. Farah
 Lettland  A. Juška
2 4    

WeblinksBearbeiten