Knoxville Challenger 2011

Knoxville Challenger 2011
Logo des Turniers „Knoxville Challenger 2011“
Datum 6.11.2011 – 13.11.2011
Auflage 8
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Knoxville (Tennessee)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 363
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) JapanJapan Kei Nishikori
Vorjahressieger (Doppel) SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jesse Levine
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Johnson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Austin Krajicek
Turnierdirektor Adam Brock
Turnier-Supervisor Michael Loo
Letzte direkte Annahme KanadaKanada Érik Chvojka (268)
Stand: 13. Dezember 2012

Das Knoxville Challenger 2011 war ein Tennisturnier, das vom 6. bis 13. November 2011 in Knoxville, Tennessee stattfand. Es war als Teil der ATP Challenger Tour 2011 die achte Auflage des Turniers und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Im Vorfeld gab es für das Einzelturnier eine Qualifikationsrunde, in der aus 16 Teilnehmern vier Startplätze vergeben wurden. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug wie im Jahr zuvor insgesamt 50.000 Euro.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der US-Amerikaner Jesse Levine, der durch eine Special-Exempt-Entscheidung der Turnierleitung aufgrund seiner Finalteilnahme im direkt vor dem Knoxville Challenger stattfindenden Virginia National Bank Men’s Pro Championship 2011 in Charlottesville nicht an der Qualifikation teilnehmen konnte. Er gewann im rein amerikanischen Finale gegen den Qualifikanten Brian Baker in zwei Sätzen. Es war Levines vierter Einzeltitel auf Challenger-Ebene und sein erster Titel der Saison. Vorjahressieger Kei Nishikori trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Die Doppelkonkurrenz gewannen die Wildcard-Besitzer Steve Johnson und Austin Krajicek aus den USA. Sie bezwangen im Finale die ungesetzte Paarung bestehend aus Adam Hubble und Frederik Nielsen im Match-Tie-Break. Die Titelverteidiger Rik De Voest und Izak van der Merwe aus Südafrika scheiterten im Viertelfinale an den späteren Turniersiegern. Es war für beide der jeweils erste Doppeltitel ihrer Karriere auf der ATP Challenger Tour.

Im Vorfeld des Doppelkonkurrenz wurden die an Position vier gesetzten Harri Heliövaara und Denys Moltschanow von der Teilnahme ausgeschlossen. Grund hierfür war die vorhergehende Disqualifikation von Moltschanow in dessen Erstrundenspiel im Einzel, bei dem er mit seinem Schläger einen Balljungen traf.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Michael Russell Viertelfinale
02. Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds 1. Runde
03. Sudafrika  Rik De Voest Achtelfinale
04. Sudafrika  Izak van der Merwe Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Kanada  Vasek Pospisil Viertelfinale

06. Weissrussland 1995  Uladsimir Ihnazik Viertelfinale

07. Vereinigte Staaten  Michael Yani Achtelfinale

08. Australien  Greg Jones 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  M. Russell 7 6                        
 Sudafrika  R. Klaasen 63 2   1  Vereinigte Staaten  M. Russell 6 7
Q  Vereinigte Staaten  S. Johnson 64 6 7   Q  Vereinigte Staaten  S. Johnson 4 5  
 Australien  C. Guccione 7 4 5     1  Vereinigte Staaten  M. Russell 6 1 4
ALT  Vereinigtes Konigreich  J. Baker 6 3   ALT  Vereinigtes Konigreich  J. Baker 3 6 6  
 Ukraine  D. Moltschanow 3 1 d   ALT  Vereinigtes Konigreich  J. Baker 6 64 7  
WC  Vereinigte Staaten  T. Sandgren 4 2   7  Vereinigte Staaten  M. Yani 4 7 64  
7  Vereinigte Staaten  M. Yani 6 6     ALT  Vereinigtes Konigreich  J. Baker 1 7 4
4  Sudafrika  I. van der Merwe 6 7   Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 6 5 6  
 Dominikanische Republik  V. Estrella 3 65   4  Sudafrika  I. van der Merwe 2 3  
 Russland  D. Mazukewitsch 2 2   Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 6 6  
Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 6 6     Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 4 6 7
WC  Vereinigte Staaten  D. Kudla 62 0   6  Weissrussland 1995  U. Ihnazik 6 3 66  
 Frankreich  V. Millot 7 6    Frankreich  V. Millot 2 68  
Q  Bulgarien  D. Kutrowski 4 66   6  Weissrussland 1995  U. Ihnazik 6 7  
6  Weissrussland 1995  U. Ihnazik 6 7     Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 2 3
5  Kanada  V. Pospisil 4 6 6   SE  Vereinigte Staaten  J. Levine 6 6
WC  Vereinigte Staaten  R. Williams 6 1 4   5  Kanada  V. Pospisil 6 6  
 Danemark  F. Nielsen 6 7    Danemark  F. Nielsen 1 2  
 Moldau Republik  R. Borvanov 3 65     5  Kanada  V. Pospisil 5 4
 Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov 7 63 5   SE  Vereinigte Staaten  J. Levine 7 6  
SE  Vereinigte Staaten  J. Levine 66 7 7   SE  Vereinigte Staaten  J. Levine 6 6  
 Kanada  É. Chvojka 6 6    Kanada  É. Chvojka 0 2  
3  Sudafrika  R. De Voest 6 6     SE  Vereinigte Staaten  J. Levine 7 6
8  Australien  G. Jones 7 4 3   Q  Bosnien und Herzegowina  M. Bašić 63 3  
 Finnland  H. Heliövaara 5 6 6    Finnland  H. Heliövaara 7 7  
 Sudafrika  F. Wolmarans 4 64   ALT  Kanada  P.-L. Duclos 63 67  
ALT  Kanada  P.-L. Duclos 6 7      Finnland  H. Heliövaara 3 4
 Bosnien und Herzegowina  A. Delić 7 5 6   Q  Bosnien und Herzegowina  M. Bašić 6 6  
WC  Australien  J.-P. Smith 5 7 3    Bosnien und Herzegowina  A. Delić 6 3 2  
Q  Bosnien und Herzegowina  M. Bašić 6 6   Q  Bosnien und Herzegowina  M. Bašić 3 6 6  
2  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 3 3    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Deutschland  Martin Emmrich
Schweden  Andreas Siljeström
Viertelfinale
02. Vereinigte Staaten  John Paul Fruttero
Sudafrika  Raven Klaasen
Halbfinale
03. Sudafrika  Rik De Voest
Sudafrika  Izak van der Merwe
Viertelfinale
04. Finnland  Harri Heliövaara
Ukraine  Denys Moltschanow
Disqualifikation

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
7 6        
 Weissrussland 1995  U. Ihnazik
 Russland  D. Mazukewitsch
64 3     1  Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
3 7 [9]  
 Australien  A. Hubble
 Danemark  F. Nielsen
7 7    Australien  A. Hubble
 Danemark  F. Nielsen
6 5 [11]  
Q  Vereinigte Staaten  D. Britton
 Vereinigte Staaten  D. Kudla
5 5       WC  Australien  A. Hubble
 Danemark  F. Nielsen
6 6  
LL  Moldau Republik  R. Borvanov
 Australien  N. Roshan
5 3      Chinesisch Taipeh  C.-p. Hsieh
 Chinesisch Taipeh  H.-h. Lee
2 3  
 Kanada  P.-L. Duclos
 Australien  G. Jones
7 6      Kanada  P.-L. Duclos
 Australien  G. Jones
4 6 [7]  
 Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
5 3    Chinesisch Taipeh  C.-p. Hsieh
 Chinesisch Taipeh  H.-h. Lee
6 3 [10]  
 Chinesisch Taipeh  C.-p. Hsieh
 Chinesisch Taipeh  H.-h. Lee
7 6        Australien  A. Hubble
 Danemark  F. Nielsen
6 4 [11]
WC  Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  A. Krajicek
6 6     WC  Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  A. Krajicek
3 6 [13]
WC  Vereinigte Staaten  B. Rogers
 Australien  J.-P. Smith
3 4     WC  Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  A. Krajicek
´7 7    
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  M. Yani
5 4   3  Sudafrika  R. De Voest
 Sudafrika  I. van der Merwe
62 5  
3  Sudafrika  R. De Voest
 Sudafrika  I. van der Merwe
7 6        Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  A. Krajicek
6 6
 Bosnien und Herzegowina  A. Delić
 Australien  C. Guccione
4 66     2  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
1 0  
WC  Vereinigte Staaten  T. Sandgren
 Vereinigte Staaten  R. Williams
6 7     WC  Vereinigte Staaten  T. Sandgren
 Vereinigte Staaten  R. Williams
5 4  
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Vereinigte Staaten  J. Levine
2 4   2  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
7 6  
2  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Sudafrika  R. Klaasen
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten