Hauptmenü öffnen
Open EuroEnergie de Quimper 2011
Logo des Turniers „Open EuroEnergie de Quimper 2011“
Datum 7.2.2011 – 13.2.2011
Auflage 1
Navigation  2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Quimper
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 6239
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/26Q/15D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich David Guez
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
KanadaKanada Adil Shamasdin
Turnierdirektor Matthieu Blesteau
Turnier-Supervisor Michel Willems
Letzte direkte Annahme KroatienKroatien Nikola Mektić (280)
Stand: 2. Februar 2013

Die Open EuroEnergie de Quimper 2011 war die erste Ausgabe des Tennis-Hartplatzturniers in Quimper. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 7. Februar bis 13. Februar 2011 in der Halle ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz sollte ursprünglich aus 16 Paaren bestehen. Da sich aber nicht genügend Paarungen angemeldet hatten, erhielt die topgesetzte Paarung bestehend aus James Cerretani und Adil Shamasdin ein Freilos in der ersten Runde. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 26 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 30.000 Euro.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position acht gesetzte Franzose David Guez, der im Finale seinen Landsmann Kenny de Schepper, der erst über eine erfolgreiche Qualifikation in das Hauptfeld aufrückte, im Tie-Break des dritten Satzes besiegte. Es war Guez' dritter Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und der erste der Saison.

Im Doppel gewann die topgesetzte Paarung bestehend aus dem US-Amerikaner James Cerretani und dem Kanadier Adil Shamasdin das Finale gegen die an Position zwei gesetzten Briten Jamie Delgado und Jonathan Marray im Match-Tie-Break. Es war Cerretanis sechster Erfolg bei einem Doppelturnier der Challenger-Kategorie und der erste in diesem Jahr. Für Shamasdin war es der vierte Turniersieg im Doppel in dieser Kategorie und der ebenfalls erste der Saison. Es war ihr erster gemeinsamer Titel.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Frankreich  Nicolas Mahut 1. Runde
02. Irland  Conor Niland 1. Runde
03. Frankreich  Vincent Millot Viertelfinale
04. Frankreich  Josselin Ouanna 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Roberto Bautista Agut Halbfinale

06. Frankreich  Augustin Gensse Achtelfinale

07. Frankreich  Olivier Patience Halbfinale

08. Frankreich  David Guez Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1 WC  Frankreich  N. Mahut 5 4                        
WC  Frankreich  L. Walter 7 6   WC  Frankreich  L. Walter 65 2
 Italien  A. Arnaboldi 68 7 4   Q  Frankreich  K. de Schepper 7 6  
Q  Frankreich  K. de Schepper 7 64 6     Q  Frankreich  K. de Schepper 6 7
Q  Frankreich  N. Renavand 65 4   Q  Frankreich  M. Rodrigues 3 64  
Q  Frankreich  M. Rodrigues 7 6   Q  Frankreich  M. Rodrigues 7 6  
Q  Frankreich  M. Teixeira 64 4   6  Frankreich  A. Gensse 65 3  
6  Frankreich  A. Gensse 7 6     Q  Frankreich  K. de Schepper 6 5 7
4  Frankreich  J. Ouanna 3 3   5  Spanien  R. Bautista Agut 3 7 65  
 Frankreich  L. Rochette 6 6    Frankreich  L. Rochette 63 7 6  
 Frankreich  F. Reynet 3 7 4    Israel  A. Weintraub 7 5 2  
 Israel  A. Weintraub 6 5 6      Frankreich  L. Rochette 4 61
 Frankreich  G. Burquier 4 7 6   5  Spanien  R. Bautista Agut 6 7  
 Spanien  A. Menéndez 6 5 3    Frankreich  G. Burquier 3 4  
 Portugal  J. Sousa 2 2   5  Spanien  R. Bautista Agut 6 6  
5  Spanien  R. Bautista Agut 6 6     Q  Frankreich  K. de Schepper 2 6 65
7  Frankreich  O. Patience 6 4 7   8  Frankreich  D. Guez 6 4 7
 Vereinigte Staaten  K. Kim 4 6 60   7  Frankreich  O. Patience 7 6  
 Italien  M. Trevisan 2 5    Frankreich  C. Reix 5 1  
 Frankreich  C. Reix 6 7     7  Frankreich  O. Patience 6 610 6
 Frankreich  R. Jouan 7 65 6   3  Frankreich  V. Millot 3 7 3  
 Frankreich  C.-A. Brézac 66 7 3    Frankreich  R. Jouan 5 4  
 Belgien  Y. Mertens 4 3   3  Frankreich  V. Millot 7 6  
3  Frankreich  V. Millot 6 6     7  Frankreich  O. Patience 4 6 0
8  Frankreich  D. Guez 6 6   8  Frankreich  D. Guez 6 4 6  
WC  Frankreich  J. Eysseric 2 3   8  Frankreich  D. Guez 6 4 6  
WC  Frankreich  P.-H. Herbert 7 6   WC  Frankreich  P.-H. Herbert 4 6 3  
 Finnland  H. Kontinen 5 4     8  Frankreich  D. Guez 6 6
 Kroatien  N. Mektić 3 61    Frankreich  M. Gicquel 4 3  
 Frankreich  M. Gicquel 6 7    Frankreich  M. Gicquel 6 6  
 Deutschland  S. Rieschick 6 6    Deutschland  S. Rieschick 4 4  
2  Irland  C. Niland 4 3    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Kanada  Adil Shamasdin
Sieg
02. Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Finale
03. Philippinen  Treat Conrad Huey
Indien  Purav Raja
Halbfinale
04. Schweiz  Yves Allegro
Frankreich  Olivier Charroin
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
6 6  
 Frankreich  J. Eysseric
 Frankreich  N. Renavand
1 7 [11]      Frankreich  J. Eysseric
 Frankreich  N. Renavand
2 2  
 Vereinigte Staaten  K. Kim
 Israel  A. Weintraub
6 5 [9]       1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
7 6  
3  Philippinen  T. C. Huey
 Indien  P. Raja
6 7       3  Philippinen  T. C. Huey
 Indien  P. Raja
64 4  
 Frankreich  C.-A. Brézac
 Frankreich  V. Stouff
3 63     3  Philippinen  T. C. Huey
 Indien  P. Raja
3 7 [10]  
 Frankreich  R. Jouan
 Frankreich  M. Rodrigues
w. o.      Frankreich  R. Jouan
 Frankreich  M. Rodrigues
6 5 [8]  
 Frankreich  G. Sakharov
 Frankreich  M. Teixeira
      1  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
6 5 [10]
 Finnland  H. Kontinen
 Deutschland  S. Rieschick
6 7       2  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
3 7 [5]
 Irland  J. Cluskey
 Irland  J. McGee
2 66      Finnland  H. Kontinen
 Deutschland  S. Rieschick
3 3
 Frankreich  G. Burquier
 Frankreich  C. Reix
2 7 [4]     4  Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  O. Charroin
6 6  
4  Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  O. Charroin
6 5 [10]       4  Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  O. Charroin
3 4
WC  Frankreich  F. Le Bian
 Frankreich  K. Nerzic
4 1       2  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6  
 Frankreich  F. Reynet
 Frankreich  L. Rochette
6 6      Frankreich  F. Reynet
 Frankreich  L. Rochette
4 0
 Frankreich  P.-H. Herbert
 Irland  B. King
3 4     2  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6  
2  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6  

WeblinksBearbeiten