Hauptmenü öffnen
AEGON GB Pro-Series Bath 2011
Datum 21.3.2011 – 27.3.2011
Auflage 1
Navigation  2011 ► 2012
ATP Challenger Tour
Austragungsort Bath
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 6246
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 42.500 
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) RusslandRussland Dmitri Tursunow
Sieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Delgado
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
Turnierdirektor Richard Joyner
Turnier-Supervisor Carl Baldwin
Letzte direkte Annahme BelgienBelgien Yannick Mertens (283)
Stand: 21. Juni 2017

Die AEGON GB Pro-Series Bath 2011 waren ein Tennisturnier, das vom 21. bis 27. März 2011 in Bath stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Inhaltsverzeichnis

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Frankreich  Nicolas Mahut Viertelfinale
02. Deutschland  Dustin Brown Achtelfinale
03. Russland  Dmitri Tursunow Sieg
04. Luxemburg  Gilles Müller 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Édouard Roger-Vasselin 1. Runde

06. Deutschland  Andreas Beck Finale

07. Slowakei  Karol Beck Achtelfinale

08. Irland  Conor Niland 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Frankreich  N. Mahut 7 7                        
 Tschechien  J. Hernych 5 5   1  Frankreich  N. Mahut 7 6
Q  Vereinigtes Konigreich  A. Ward 6 7   Q  Vereinigtes Konigreich  A. Ward 63 1  
Q  Schweiz  M. Lammer 3 5     1  Frankreich  N. Mahut 4 6 3
 Slowakei  P. Červenák 6 4 6   6  Deutschland  A. Beck 6 4 6  
 Frankreich  G. Burquier 1 6 3    Slowakei  P. Červenák 3 4  
 Israel  A. Weintraub 4 5   6  Deutschland  A. Beck 6 6  
6  Deutschland  A. Beck 6 7     6  Deutschland  A. Beck 2 6 6
4  Luxemburg  G. Müller 4 1 r    Estland  J. Zopp 6 4 1  
 Frankreich  R. Jouan 6 1    Frankreich  R. Jouan 4 4  
 Estland  J. Zopp 6 6    Estland  J. Zopp 6 6  
 Frankreich  C. Reix 4 3      Estland  J. Zopp 6 6
Q  Schweden  E. Eleskovic 6 3 7   Q  Schweden  E. Eleskovic 4 4  
 Australien  J. Millman 4 6 60   Q  Schweden  E. Eleskovic 6 0  
 Spanien  R. Bautista Agut 6 3 4   7  Slowakei  K. Beck 2 0 r  
7  Slowakei  K. Beck 1 6 6     6  Deutschland  A. Beck 4 4
5  Frankreich  É. Roger-Vasselin 2 3   3  Russland  D. Tursunow 6 6
 Belgien  Y. Mertens 6 6    Belgien  Y. Mertens 4 62  
 Slowakei  A. Martin 6 6    Slowakei  A. Martin 6 7  
 Australien  B. Klein 2 3      Slowakei  A. Martin 7 3 2
WC  Vereinigtes Konigreich  J. Milton 3 4   3  Russland  D. Tursunow 5 6 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Cox 6 6   WC  Vereinigtes Konigreich  D. Cox 3 4  
 Belgien  R. Bemelmans 6 4 67   3  Russland  D. Tursunow 6 6  
3  Russland  D. Tursunow 4 6 7     3  Russland  D. Tursunow 6 6
8  Irland  C. Niland 4 4   WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 3 2  
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 6   WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 3 6  
 Frankreich  L. Walter 6 7    Frankreich  L. Walter 4 6 2  
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Smethurst 3 64     WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 1 6
Q  Slowakei  M. Mečíř junior 0 r    Danemark  F. Nielsen 4 6 3  
 Danemark  F. Nielsen 1    Danemark  F. Nielsen 4 7 6  
 Polen  J. Janowicz 3 3   2  Deutschland  D. Brown 6 65 4  
2  Deutschland  D. Brown 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Deutschland  Dustin Brown
Deutschland  Philipp Marx
1. Runde
02. Schweden  Johan Brunström
Danemark  Frederik Nielsen
1. Runde
03. Frankreich  Nicolas Mahut
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Viertelfinale
04. Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  D. Brown
 Deutschland  P. Marx
7 66 [6]        
 Schweiz  M. Lammer
 Slowakei  M. Mečíř junior
5 7 [10]      Schweiz  M. Lammer
 Slowakei  M. Mečíř junior
 
 Slowakei  A. Martin
 Estland  J. Zopp
6 6    Slowakei  A. Martin
 Estland  J. Zopp
w. o.  
 Australien  B. Klein
 Australien  J. Millman
3 2        Slowakei  A. Martin
 Estland  J. Zopp
2 6 [7]  
4  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6     4  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 4 [10]  
 Slowakei  K. Beck
 Slowakei  P. Červenák
3 4     4  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 3 [10]  
 Frankreich  O. Charroin
 Schweden  A. Siljeström
6 6    Frankreich  O. Charroin
 Schweden  A. Siljeström
1 6 [7]  
 Belgien  R. Bemelmans
 Israel  A. Weintraub
4 4       4  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6
 Schweiz  Y. Allegro
 Deutschland  A. Beck
1 6 [10]      Schweiz  Y. Allegro
 Deutschland  A. Beck
3 4
 Vereinigtes Konigreich  D. Rice
 Vereinigtes Konigreich  S. Thornley
6 3 [5]      Schweiz  Y. Allegro
 Deutschland  A. Beck
6 3 [10]    
 Vereinigtes Konigreich  C. Eaton
 Vereinigtes Konigreich  J. Goodall
6 3 [8]   3  Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
4 6 [7]  
3  Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
4 6 [10]        Schweiz  Y. Allegro
 Deutschland  A. Beck
7 7
 Schweiz  G. Bastl
 Australien  J. Sirianni
5      Schweden  E. Eleskovic
 Schweden  M. Ryderstedt
65 5  
 Vereinigtes Konigreich  D.l Smethurst
 Vereinigtes Konigreich  M. Willis
1 r      Schweiz  G. Bastl
 Australien  J. Sirianni
3 61  
 Schweden  E. Eleskovic
 Schweden  M. Ryderstedt
67 7 [11]    Schweden  E. Eleskovic
 Schweden  M. Ryderstedt
6 7  
2  Schweden  J. Brunström
 Danemark  F. Nielsen
7 65 [9]    

WeblinksBearbeiten